Astropsychologie im Internetradio “Kosmos & Psyche” – 7 Jahre seit 2011

mit dem Astropsychologen Werner Held

Merkur

Merkur (die Kommunikation, die Informationsvermittlung)
Uranus (die Astrologie, das Internet)
Pluto (das Kollektiv, die Transformation)

Die horizonterweiternde Sendung zu Psychologie, Astrologie und gegenwärtiger Zeitqualität – die Einbindung unserer Psyche in den Kosmos

Jeden 2.Dienstag im Monat von 21.00 h bis 23.00 h auf www.rockradio.de

Nächster Termin am 09.07.2019 um 21 h
(Sendemitschnitte 90-120 min)

Kosmos & Psyche am 09.07.2019: Die Entwicklung der Massenmedien Handout zur Sendung

– anhand des Menschheitshoroskops (nach Claude Weiss) der Sonnenfinsternis vor der letzten Neptun-Pluto-Konjunktion 26.04.1892, welche bis ins 24. Jahrhundert wirkt.

Der Neptun-Pluto-Zyklus und die ihm zugeordnete globale Wucht der entgrenzten medialen Macht, die Wandlungen der verschleierten Hintergrundmacht bzw. die kollektiven Machtentfesslungen, die mögliche heilsame Verknüpfung der unteren mit den obenen Welten prägen durch sich sehr zwillingshaft wandelnde Auslösungen die verschiedenen Massenmedien und die veröffentlichte Meinung.

Die Horoskope der meisten Herausgeber, Medienmogule, Zeitungen, Chefredakteure haben so auch deutliche Interaspekte zu den Planetenständen dieses Massenmedienhoroskops.

Das Horoskop vom 26.04.1892 steht im Zusammenhang mit dem Horoskop der 3. Neptun-Pluto-Exaktheit am 30.04.1892 und der impulsgebenden und auch besonders auf der Zeitachse (alles was war und was sein wird) mit schamanischen, tiefenpsychologischen bzw. Filmvisionen auch besonders mit der schöpfungsfreudigen, heilungspotenten 1. Neptun-Pluto-Konjunktion vom 02.08.1891. Letztere prägt durch die kraftvoll damit verknüpfte Venus-Jupiter-Uranus-Makemake-Pallas-Mondfinsternis 30.04.1893 v.a. die Filmindustrie. In unserer Epoche werden durch das Menschheitshoroskop sehr aktualistisch die weitreichende Verbreitungsmacht von Meinungen, Meldungen, Denkweisen bestimmt, die von Medienverantwortlichen dann auch dementsprechend gesteuert werden.

Alle folgenden Transite auf dieses Horoskop prägten das was größte Verbreitung in den Medien fand, aber es sind die besonderen Wirkhoroskope (Langsamläuferzyklen und -Ingresse, das traumainduzierte Neues Weltordnungshoroskop, Finsternisse v.a. Venusfinsternisse und Regimestarts 1933, 1949, 2015) die dann längerfristig wirken und auch (im Zusammenhang mit Uranus-Pluto) zu disruptiven Erfindungen anregen. Wir zeigen an einer Timeline besonderer Knackpunkte auf, wie sich die verschiedenen Massenmedien, ihre inhaltlichen Ausprägungen und ihre Schattenseiten entwickelten.

Ebenso betrachten wir die initiierenden Wirkhoroskope bzw. Start-Horoskope der Filmindustrie, der 1. Fernsehvorführung Bairds, des Privatfernsehens in D, des Internets, des interaktiven Web 2.0s, des Boom der neuen alternativen Medien, von Wikipedia incl. des Wikipedia-Asteroiden Nr. 274301

Die einzelnen Interaspekte der verschiedenen Wirkhoroskope zum Menschheitshoroskop entwickeln sich wirksam gemäß ihrer Zyklusdauer innerhalb der angestoßenen gesellschaftlichen Teilbereiche, aber immer auf die kollektive Neptun-Pluto-Verbreitung bezogen. Besonders zu spannungsreichen zyklischen Höhepunktsphasen tritt dies interaktive Geschehen aus seiner sukzessiven Entfaltung deutlich hervor. Zum Beispiel initiierte Jupiter-Saturn 28.05.2000 – 2020 im T-Quadrat-Apex der Uranus / Hagar (machtvoller Islammigrationsasteroid) Opposition Orcus / Pallas auf dem MC in Berlin uranisch-orcisch disruptiv Stück für Stück angstvoll-autoritäre bis suizidale Enwicklungen als gesellschaftlich anerkannte Karrieremöglichkeiten bis 2020 d.h. verkürzt: je strategisch bis tapfer selbstmörderischer, wahnhaft regressiver oder autoritärer, desto erfolgreicher auf dem Weg nach oben – eine im Kern unfassbar pervertierte Planetenkonstellation mit realer Gefahr eines orcischen Islamunterwerfungs-Stockholmsyndroms, von der charaktergefestigte und bewusste Menschen die Finger lassen sollten.

Der am selben Jahrestag 10 Jahre später geschehende Uranus im Widderingress ab 28.05.2010 – der wegen des Sonnenstands wiederum den 1892er Neptun-Pluto-Grad aktiviert – bringt jede solare, persönlichkeitsausdrückende Reaktion auf überraschende uranische Ereignisse auch sofort rasend schnell in die Massenmedien. Der Uranusingress legt alle uranischen Neuimpulse bis 2094 fest, die allerdings beobachtbar die ganzen eiligen jupiter-uranischen-heracleischen Vertreter in ihrem Größenanspruch zusehends quincunxhaft ohne persönlich gewünschtes Endresultat verheizen. Denn der Zeitgeist setzt seit dem 30.06.1966 immer stärker auf jungfrauhafte Nichtstörung der optimierten Effektivität zahnrädchenhafter Prozesse und die dekonstruiert die solaren, individuellen Egos. Längerfristig scheint derzeit nur fortschrittsfähig, was Menschen automatenhaft funktionieren lässt und die diesbezügliche Urangst des Menschen im Zaum hält im Moment des Übergangs zur technologischen Singularität des Mensch-Maschinen-Übergangs als nicht optimiert kooperationsfähig und verwendbar weggeworfen zu werden. Doch diese bedrohlich imaginierte Zukunft wird in der Breite so gar nicht kommen, wie mir in einer Vision erschien, z.B. weil Robot ab 21.12.2020 weit weniger gesellschaftlich eingebunden und zukunftsträchtig am Südknoten im Quadrat Neptun steht.

Podcast:

Kosmos & Psyche am 11.06.2019: Etwas Überblick in großen Umbruchszeiten (als Audio-Aufnahme)

– eine astrologische Hintergrundbetrachtung zu vielfältigen Kulturkämpfen zu Zeiten des großen Epochenwandels der letzten Jahrzehnte

anhand der Detailanalyse mit Asteroiden von entscheidenden, oft spannungsreich spaltenden, die psychische Integration überfordernden Wirkhoroskopen (Finsternisse, Langsamläuferzyklen, -Ingresse und) und deren Interagieren werden vielfältig-komplexe und parallele Metaprozesse besser verständlich:

beispielsweise bestimmt der 1. Uranus-Ingress in Widder am 28.05.2010 generell die jeweils neuen uranischen Impulse bis 2094, treibt aber aufgrund der dominanten Quincunx-Aspektfigur nur unerfolgreich sich individuell nur selbst verheizend von Jupiter / Uranus Opp. Saturn und Mars / Orcus Opp. Chiron / Neptun / Fanatica / Int.Lilith in einer unkorrigierbar fanatischen Gewaltopfer-Fixierung um das Flüchtlings- und Migrationsthema dann ebenso fanatisiert Hassposts und andere fanatische Handlungen an. Man landet dann aber wegen der erfolgreicheren Aspektbahnungen der Aspektfigur dann entweder beim vergangenheitsbezogenen heroischen Landesschutz oder einsatzbereiten Umweltschutz (Ceres) oder bei der hypermoralischen Schütze-Hybris und bei der familienbezogenen Kriminalität bzw. Betrug bei den Schutzunterkünften (Laverna im Krebs). Zudem gibt es ein fixes aufbauendes angsthypnotisierendes, rednerisch übertreibendes Lügengroßkreuz (Fake News) von Merkur-Pan-Hypnos Opp. anarchistischer Fälscher und Schwejk-Erfinder Hasek Qua. Münchhausen Opp. fesselnder Redner Ogmios, das auch chaotisch-unehrlich auf denselben Graden in Nebenwinkeln auf Klimaasteroiden hinausläuft: CO2 Pionier Arrhenius – Treibhauseffektpioner Tyndall – Gaea / Chaos – Mauna Loa: nun ein hoch umstrittenes Feld. Eine besondere Fixierung erfolgt zudem auf dem wichtigen plutonischen Herrschaftgrad 5 Steinbock durch Pluto Konj. Fourier (Treibhauseffektpionier) und der Überredungskunstgöttin Peitho (PR) und macht es zum entscheidenden kollektiven Verkaufsthema

der offenbarende Beitrag der Planetoiden Fanatica – Typhon – Orwell – Chaos – Eris – Orcus – Robinhood – Vesta – Lucifer – Narcissus – Le Bon – Arrhenius – Fourier u.a. zum vorherrschenden Zeitgeist

die relevanten Horoskope und auffällig aufgesammelten, problematischen, fanatischen, ideologischen und Trickster-Asteroiden der Klimawandeldebatte und deren umstrittensten Punkt des menschengemachten Anteils daran, sowie Greta Thunbergs Aspekteinbindung in die Klimahoroskope dieser Bewegung und ihr Fridays for Future als problematische Verengung, die die Vielheit nötiger Umweltschutzmaßnahmen verdrängt

die Wandlung der Machtarchitektur der Plutotouchdowns ab 24.10.2018 und die Wandlungen der plutonischen Herrschaft durch einschneidende Langsamläufertransite auf 5 Grad Steinbock, auf dem Saturn schon ab 1930, aber nun auch ab 2018 für weitere 159 Jahre steht

die 10 Jahres-Umbrüche der Gesellschaft um 1980 – 1990 – 2000 – 2010 – 2020 und ihre gewandelten Großgruppeninhalte

die verschiedenen, hauptsächlich aktiven, kulturellen Zeitgeistgemeinschaften der Venusfinsternisse 2005 – 2010 – 2012 – 2014 – 2018 – 2020 und deren Konflikte miteinander sowie gegen das Establishment

Das Ende der 3 laufenden Jupiter & Saturn & Pluto-Zyklen 1982 – 2000 – 2007, was verlässt uns in D? ein wahnhafter, autoritärer bis suizidaler orcischer Mainstream, eine ungehemmt expansive globale Profitmaximierung und nahverantwortungsübergehende, vorrangige Weltausrichtung, eine narzisstische waagehafte Oberflächen- bzw. Bilderwelt incl. ihrer skorpionischen Subversität, aber auch deren Förderung der Meinungsfreiheit. Siehe auch ihr gemeinsamer sommerlicher Deklinationshöhepunkt mit Jupiter – Saturn – Pluto in glecher Entfernung zum Äquator und dessen irdische Wirkung

Angerissen werden die Globalisierung und Flüchtlings- / Migrationsbewegungen vs. Nationalisierung und Grenzsetzung, die Folgen des technologischen Fortschritts, illiberale Überwachungsbestrebungen, Gesellschaftsmoden zwischen Individualisierung vs. Normierungszwang und Verantwortungsentwicklung, streitbare ökonomische und politische Gesellschaftsspaltungen und die Rolle der Medien, zugrundeliegende konflikthafte Wandlungen zu einer globalen Gesellschaftsordnung durch die Steinbockingresse Galaktischen Knotenwechsel 22.12.1994 und 21.12.2012)

Podcast:

Kosmos & Psyche am 14.05.2019: Die Venus-Finsternisse – die großen attraktionsstarken kulturellen Gemeinschaften und ihre unterschiedlichen Arten Geld zu verdienen Handout zur Sendung

– die Geheimnisse der großen Zeitgeistbeliebtheit und des Geldes – welche Themen werden zu bestimmten Zeiten als die großen Gesellschaftslokomotiven breiter beliebt?

Sie ermöglichen große gesellschaftliche Beliebtheit (dort hält man sich gerne auf) und vor allem auch ein attraktionsstarkes innovatives Geldverdienen bzw. neue theoretische Auffassungen über Geld, Wirtschaft, Kapitalismus, Kultur und Zusammenleben.

Sonnen- und Mond-Finsternisse in naher Konjunktion zur Venus (bis etwa 5 Grad-Orbis) – Venusbedeckungen oder Venustransite vor der Sonne sind damit nicht gemeint – geben der Venus vom jeweiligen Chart abhängige besondere kollektive Macht d.h. sie erschaffen innovative und lukrative, oft erfinderische Gesellschaftsbereiche, die oft sofort zulaufstark allgemein aufgegriffen werden.

Gerade wenn sie als Focalizerfinsternisse (nach Charles Jayne) nahe vor neuen Zyklen, während Langsamläufer-Zyklenstadien (Quadrate, Oppositionen oder auch große Trigone) und Langsamläufer-Ingressen geschehen, prägen sie die Geldverdienbasis dieser gesamten Zeitdauern, nicht selten bis sie von denselben archetypischen neuen Zyklen abgewählt werden, in der sehr unterschiedlichen, auch kontroversen Art der Zeichen, Aspekte und Asteroidenbetonungen. Insbesondere Stierbezüge sind dabei wegen ihrer dauerhaften Aufbauwirkung zu beachten

Schon der Venusstand eines jeden Langsamläufer-Zyklus zeigt an, wo das Geld hinfließt, was von vielen Menschen geliebt wird, wo oft die Frauen und dann große Gesellschaftsgruppen der hinstreben. Venus-Finsternisse jedoch sind viel zu wenig beachtete potenzierte venusische Sammlungszentren und lassen die Gruppenbewegungen unserer Geschichte als zentrale und bislang kaum erforschten Schlüsselhoroskope offenbarend neu erkennen.

Die Venusfinsternisse wirken oft am stärksten ab der Zeit in der sie geschahen i.d.R. ungehindert bis zur nächsten Venusfinsternis, aber auch weiter bis zur nächsten inhaltlich gleichrangigen Finsternis im selben Zeichen

Sie werden aber auch später von Transiten und vom Menschen mit starken Synastrie-Aspekten aufgegriffen z.B. werden sie oft von Nativen, die rund um diese Zeit geboren sind, dann beruflich ausgeführt, wenn diese erwachsen sind. Daher ist es äußerst hilfreich, diese wichtigen Horoskope in Synastrie auch für den individuellen Lebensweg zu beachten.

Hoffnungsvolle Nordknoten-Finsternisse legen eine neue finanzielle Aufbruchsbasis, um die sich das progressive Zeitgeistgeschehen dreht. Südknotenfinsternisse bringen in ihrer reflexiven Art u.a. innerliche Aufarbeitungskreise, ökonomische Theorien ums Geld, eruptiv-rückzügliche bzw. aussteigerhafte Bewegungen.

Die Wirkungen für das Kollektiv und Gruppen dauern solange wie es im Zeitgeist attraktiv ist dazuzugehören, z.B. können technologische Fortschritte frühere Moden gänzlich outdaten. Amoralische Geldverdienweisen in Krisenzeiten (WK II) können durch das Ende bedenklicher Zyklen wieder gänzlich fallengelassen werden.

Wir behandeln eine Timeline der wichtigsten Venus-Finsternisse von 1771 – 2020

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 09.04.2019: 25 astrologische Inspirationen Handout zur Sendung

Eine überblickende Werkschau der Entdeckungen und Ausdifferenzierungen in der eigenen Forschungsarbeit der letzten Jahre.

Wir stellen vor: die Coniunctiones, die Fixen Klimaxe der Quartalscombine, Venus-Finsternisse und ihre Kulturen, Aspektschärfer, Ingressive Blickwinkel, spezielle Langsamläuferzyken- und Finsternisbetrachtungen, Drachenbauch- und -flügelquadrate, Asteroidendeutungen v.a. durch Entdeckungshoroskop und Neumond, den astrologischen Berufungskomplex, die Steinbockingresse der Neuen Weltordnung, Directio Solaris, 4 Schicksalssöge u.v.a.

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 12.03.2019: Rekapitulation der Werte Handout zur Sendung

Mit dem endgültigen Wechsel von Uranus in den Stier ab 06.03.2019 regiert jetzt die Venus die Ergebnisse des Fortschritts und löst Mars ab. Ein Zeitpunkt zur Vergegenwärtigung:

– der Handlungen und Folgen der 9-jährigen uranischen Marszeit unter der starken Ägide des Orcus, des Heracles und Hecuba seit Mai 2010

– aber auch der wertprüfenden Sortierung der Neuerungen dieser Zeit

– der Werte und Besitzgrenzen und des möglichen Zugriffs der uranischen Gruppierungen und die Notwendigkeit des Eigenfundamentaufbaus

– der orcischen Regentschaft über Deutschland 2000 – 2020 (u.a. mit seinen Folgen des wahnhaften Irrsinnns, der unterschwelligen Angstüberflutung, der Versuche der suizidalen Selbstabschaffung bzw. der autoritären Staatsentwicklung)

– der Ausgebranntheit des Atemlosen und der Bremse des marsischen Weitermachens bzw. die marsische Staffelübergabe von Uranus an Chiron

– der Heilungsnotwendigkeiten und -chancen der 2 neuen Ingresse Chirons und Uranus, wie sie aus Aufstellungen deutlich wurden u.a. der Weg über das seelennah Kindliche gegen die gesellschaftliche bzw. uranische Selbstentfremdung sowie die zu befreiende Kehle

– die neptunische Unterminierung des Geldwerts bei zentralen Horoskopen als Krisenphänomen

– der derzeit wichtigen venusischen gesellschaftlichen Attraktionszentren des Geldes

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 12.02.2019: Directio Solaris – die Zukunftsrichtung der Sonne Handout zur Sendung

– und des Sonnensystems in ihrer Rotation um das Galaktische Zentrum – ein neuer astrologischer Faktor der bislang unbewussten Zukunft des Lichts, des Herzens und des vertrauenden, geführt abenteuerlichen Lebens ins Unbekannte der Umrundung der Galaxie

– Auf der Ekliptik entspräche das derzeit ca. 17°30 Fische (Präzessionsfortschritt alle 72 Jahre 1 Grad: siehe 1947 = 16°30, 1875 = 15°30 Fische).

– Directio Solaris (von mir so benannt, da kein prägnanter astronomischer Begriff vorliegt) liegt bei den Schwanzfedern des Sternbilds Schwan unweit Deneb mit der ekliptikalen Länge derzeit bei 347°30 und der hohen ekliptikalen Breite bei +59’28 – durch das lotrechte Quadrat ist aber immer eine Wirkung auf die Ekliptikgrade gegeben.

– Die Entbergung des solaren Zukunftspunkts zum derzeitigen Neptun-Transit und die ängstlich-kleinsüchtige Besessenheit unserer Gesellschaft von der vergangenheitsbezogenen Herkunftsrichtung der Sonne zur Vermeidung von kosmisch freiem Persönlichkeitswachstum: Profectio Solaris (die Herkunftsrichtung der Sonne) auf ca. 17 Grad 30 Jungfrau mit dem vorgeschobenen Zukunftspuffer bzw. auch Explorationsinstrument der Computertechnologie seit den 60er Jahren.

– Beispiele und bedeutsame Zyklen

– Aktuelle endgültige Übergänge verändern den Zeitgeist: Uranus im Stier – u.a. die allgegenwärtige Überwachung, die neptunische Unterspülung des Fortschritts und kämpferische bzw. strategische Umverteilung bzw. Enteignung? sowie Chiron im Widder: der chironische Neustart und seine Inhalte, Ablösung des freien 1969er Chiron-Widderingress-Horoskops

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 08.01.2019: die Entwicklung zur neuen Weltordnung Handout zur Sendung

– und der zentrale Steinbock-Ingress 21.12.2012

Das Nachzeichnen des intensivierten galaktischen Übergangs anhand der Steinbock-Ingresse 1980 und 1998

Inhalte, Zusammenhänge und Herausforderungen, die problematischen Nachwirkungen des extremen Traumagroßkreuzes des 2012er-Ingresses und die notwendige Anstrengung einer weltweiten Therapie

Die Vision mit Ariana Grande

Die astrologischen Konstellationen hinter Shitstorms – nur im Handout ersichtlich

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 11.12.2018: – das chaotische und drakonische Jahr 2019 und seine Rolle im Zeitenwechsel zur neuen Weltordnung Handout zur Sendung

– Die Jahreshoroskope 2019 (Steinbockingress 21.12.2018, Jahreshoroskop 01.01.2019, Freibruchhoroskop 20.01.2019, OG Wassermann 04.02.2019 nach Wessel, Widderingress 20.03.2019 etc.)

– die Ingresse von Chiron in den Widder 18.02.2019 und der sicherheitsunterminierende, umwälzende Uranus-Ingress in den Stier 06.03.2019

– die illiberale plutonische Kontrollgesellschaft der Jupiter-Saturn-Pluto-Deklinationsparallele 2019 als Vorgeschmack der 2020er Zyklen

die wichtigsten Faktoren zum Verständnis der neuen Weltordnung:

– das erhellende Horoskop des Zeitenwechsels des Steinbock-Ingress 21.12.2012 (auf Anregung von Andreas Bleeck) und seine ACG-Linien v.a. in Berlin und New York, die Millenniumsballung, der 2010/11er Neustart, die vernehmbare Abdankung der Einzelkämpfer ab dem Pluto-Touchdown-Horoskop 24.10.2018 und die 2020er-Ballung neben den Uranus-Pluto-Zyklus-Dynamiken und das Kommunikationsgesellschaftshoroskop der Großen Konjunktion – Luftmutation vom 31.12.1980 und der saturnale Überlauf des einflussreichen virtuellen Kommunikationsgrads 10,5 Grad Steinbock Weihnachten 2018: wird nun das Netz stärker saturnisch?

– die Spaltung der Gesellschaft und der Aufbau eines auch zivilen Überwachungsstaats und Zunahme des diktatorischen Geists, die verschiedenen Verstoßungs- und Vergewaltigungszyklen bzw. -finsternisse u.a. als Inbegriff des Venus-Chiron-Archetyps.

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 13.11.2018: Migration-Flüchtlinge-Demographie – Die Komplexität der bedeutendsten Wirkhoroskope im Hintergrund Handout zur Sendung

– jedes Phänomen auf der Erde kommt stets über besondere, bewusst zu machende Schlüsselhoroskope in die Welt.

– Migrations- und Flüchtlingsbewegungen sind immer verstärkt der Fall während Langsamläufer-Zeichendurchläufen durch die veränderlichen Schütze und Fische, oft auch den nomadischen Wassermann und Zwillinge.

– Die besonders problematischen und astrologisch noch unbemerkten Folgen der 1. Saturn-Chaos-Konjunktion vom 14.08.2000 – 2033/34 und der Jupiter-Saturn-Konjunktion von 28.05.2000 – 2020 für Deutschland und die Rolle des Islam-Migrationsasteroiden Hagar im Rahmen der noch wenig bewussten 1999er / 2000er Ballung. Deren Wirkungen auf die Welt (WTC-Terrorismus und die Folgen, Trump und vor allem gesellschaftsspaltend in D (Hartz IV, Flüchtlings-Migrationskrise 2015, Merkel, Deutsche Umwelthilfe etc.) ausführlich gedeutet

– Der UN-Migrationspakt zum Chaos (am MC in Marrakesch im Quadrat Chiron / Heracles: unbedingter Herrschaftsanspruch der Chironiker) freisetzenden Pholus-Ingress in Konjunktion zum krisenhaften Quaoar am 11.12.2018, der finsternisinitiierte plutonische Verantwortungszwang bzw. Machtkampf gegen die Bevölkerungen in der GCM-Endfassung am Tag der SoFi 13.07.2018 mit dem erdnahen Steinbock-Pluto in der Halbsumme Mars / Saturn Opp. Neumond und das bedenkliche orcisch-chaotische Neumond-Horoskop 29.11.1951 der federführenden ICEM bzw. IOM

– Das General Assembly-Horoskop vom 19.09.2016

– Afrika und seine über die Subsahara führenden Finsternispfade der Fruchtbarkeits-SoFis 1959, 1966, 1973 im Bezug zum Islam-Finsternispfad von 566 und dessen Horoskop. Die gesellschaftliche Aufstiegsaktivierung des Horoskops des modernen Afrikas der jugendlichen Dekolonisations-SoFi vom 02.10.1959 durch den Migrationspakt.

– Ein (seit 2010 begonnenes) verunsicherndes Migrationszeitalter ab dem fischebetonten Uranus-Ingress im Stier 06.03.2019 und der umverteilenden Jupiter-Saturn-Konjunktion 2020? – und seine zyklusbedingten Gegenreaktionen.

in Ergänzung zum in der Sendung Besprochenen:

– Der Überblick über Zeitablauf und die Inhalte der zahlreichen Schlüsselhoroskope zu den Migrationsentwicklungen, die (zur Zeit von bestimmten Zeichendurchläufen) initial Folge von kosmisch aufrüttelnden Sonnenfinsternissen, von Langsamläuferzyklen und Ingresshoroskopen sind

– epochenübergreifende Entwicklungstendenzen der Demographie und im Verhältnis der Geschlechter anhand der 1. vs. der 3. Uranus-Pluto-Konjunktion 1965 / 1966, die oft im Internetporno endende sexuelle Befreiung vs. Fruchtbarkeitsboom im Afrika gegenüber ökonomischer Ich-Individualisierung, lilithischer Frauenemanzipation und Pillenknick sowie der über Afrika, Türkei, Kasachstan bis China verlaufende Finsternispfad der Weltdynamik anstoßenden uranisch-plutonischen Jahrhundertfinsternis vom 20.05.1966 bis 2104 (inzwischen Neue Seidenstraße genannt) und die kommende Konkurrenz um Afrika

– Der pandorahafte Jupiter-Ingress am 08.11.2018 mit den regierenden Pluto/Vesta und Fanatica in Marrakech

– Migrationskarawane aus Honduras mit Merkur/Orcus auf dem MC Opp. Nessus-Linie am IC und Qua. AC / DC der USA-Finsternis vom 21.08.2017

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 09.10.2018: – Eine nun ganz andere Form der Macht – das Epochenschlüsselhoroskop von Plutos Ekliptik-Touchdown am 24.10.2018 10:19 UT Charts zur Sendung

– Durch den exakten Überlauf der Sonnenbahn und dem Wechsel von nördlich auf südlich kommt es in der Folge zur fundamentalen Verschiebung der globalen Machttektonik und der Erscheinungsweisen Plutos.

– Ein reines Sprechen vom Ekliptik-Wechsel würde aber das Wesentliche übersehen, dass nämlich Pluto im Moment der größten Exaktheit in seiner maximalen Wirkung weltbewegend bis zum nächsten Überlauf bestehen bleibt, daher auch das Bild des wuchtigen Höhepunkts beim Football, des Touchdowns der Ekliptikebene

– Die maximale Einspeisung Plutos in die Ekliptikebene bzw. in die Sonnenbahn, in den innersten Kern des auch interaktiven Geschehens mit den anderen ekliptiknahen Planeten-Bahnverläufen gibt Pluto eine hervorstechende, expansive Möglichkeit, die zentralen kollektiven Machtstrukturen beeinflussend zu steuern und setzt sich über 160 Jahre lang zunehmend als dominantes, auch die machtvollen plutonischen Zyklen (v. a. Uranus-Pluto und Neptun-Pluto) und Ingresse übergreifendes plutonisches Horoskop durch:

ins Leben, in die Bewusstwerdung, in die machtvolle Individuation der Persönlichkeit bzw. bindend verdunkelnd und transformierend, verbunden mit Missbrauch und Ohnmachtserfahrungen. Es wählt mit allen Aspekten des Charts machtvoll Personen und Staaten zu besonderer Durchschlagskraft aus (je mehr Interaspekte zum Touchdown-Horoskop desto stärker).

– Es kann, wenn in Transiten (z.B. 2020) und Tageshoroskopen ausgelöst große Machtverschiebungen wie auch Zerstörungen bringen.

– historische Analysen und Vergleiche mit den Ekliptik-Touchdown-Horoskopen vom 09.09.1930, 22.12.1770, 27.11.1682, 30.03.1523, 08.03.1435, 11.08.1275 – siehe auch die Diskussion auf Bernd Westphals Astrologie-Forum unter dem Thread Today

– Was geht (die Rückschau auf den 09.09.1930 und dem u.a. damit verbundenen Aufstieg der Diktaturen) und was kommt ab dem uranisch-dynamischen 24.10.2018? incl. der besonderen Bedeutung von Ceres und Varuna – eine asteroidische und astrogeographische Detailanalyse der Charts.

Podcast:

mit dem Moderator Michael Fielsch

Kosmos & Psyche am 11.09.2018: – die polarisierende Erschütterung und der Kampf um die Lenkungsmacht Horoskop-Charts zur Sendung

– ein Draufblick auf die komplexen ekliptisch-zyklisch-asteroidischen Hintergründe unseres Zeitgeists
– Die Sommerfinsternisse, deren Aktivierungen (Chemnitz / Köthen), bedenklichen Inhalte und Folgen (Überwachungsboost und die Krise des Wiedervereinigungshoroskops) in der Asteroidenanalyse

– Der fern jeder gesunden integrativen Mitte zwiegespaltene, ungleiche uranisch-plutonische Machtkampf auf einem neuen Level (dem gesellschaftsdominierenden und inzwischen oft orcisch zersetzenden Mainstream der Dritt-Konjunktionsvertreter gegen die herausfordernden bzw. korrigierenden Vertreter der verschiedenen Uranus-Pluto-Quadrat-Eklipsen von 2011 – 2016 im Verbund mit der 1. Uranus-Pluto-Konjunktion, die zwar immer wieder geblockt wird, aber den Mainstream immer weiter mit seinen marsischen Impulsen vor sich in die eigene Richtung hertreibt: nur die nötige Wachstumskrisen-Korrektur der herrschenden Konjunktion oder doch weitreichende Quartals-Machtablösung?

– Der Umgang mit Spaltungen, Erschütterungen und realitätsleugnender erstarrter Traumaabwehr, Apperzeptionsverweigerung und der derzeitige Dreischritt These – Antithese – Gesetz

– Der äußerst bedeutsame endgültige Quaoar-Ingress im Steinbock vom 07.12.2017 und dessen polarisierend-kämpferische Rolle bei den empörten Rufen nach Gerechtigkeit nach Tötungen

– Die langjährigen Umwälzungsfolgen der Migrations-SoFi vom 20.03.2015 (und der in Chemnitz regierende Nessus in der Halbsumme Uranus / Pluto am MC, in Kandel wie auch bei Köln liegt der Finsternisgrad Qua. AC / DC) sowie der im Extrem terrorstrategischen, selbstmörderischen bis autoritären Jupiter-Saturn-Konjunktion 2000 – 2020 (Pallas Orcus auf dem MC Opp. Uranus / Hagar in Berlin und Chemnitz)

– 14 Asteroiden, die unbedingt mit hinzugenommen werden sollten, um die Hauptphänomene unserer Zeit verstehen zu können

– Der Pluto-Ekliptik-Überlauf am 24.10.2018 und der Höhepunkt des plutonischen Zeitgeists

Podcast:

mit dem Moderator Michael Fielsch

Kosmos & Psyche am 14.08.2018: Chaos – ein kleiner Himmelskörper mit riesiger Bedeutung für die Menschheit und seine entschlüsselte doppelekliptische Wirkmacht

Das Transneptunische Objekt, Cubewano und Plutokreuzer Chaos Nr. 19521 hat eine Umlaufzeit von 307 Jahren und einen Durchmesser von 600 km und wurde am 19.11.1998, 09h52, in Kitt Peak, AZ entdeckt

Griech. Urzustand der Verwirrung und Unordnung, aus dem dann die Schöpfung hervorgeht. Chaos steht für Auflösung der Ordnung, des Gefüges, auch für Umordnung, disparate Fragmentierung und eine klaffende Leere.

Die Energie entweicht freisetzend der aufgebrochenen, oft geschwächten Form. Die Bestandteile sind hier trotz großem Bemühen kaum mehr zusammenzufügen. Aus der Kontrolle geraten, Chaos stiften bzw. erleben, Durcheinanderbringen und Erneuerung von Grundstrukturen.

Chaos bezeichnet den kreativen Urgrund der Prima Materia, daher ist Chaos der 1. Neuschöpfungsschritt bei danach noch oft sehr lange ungeordneten Verhältnissen. Wenn in den Medien von Chaos die Rede ist, steckt in der Regel die Wirkung des TNO Chaos dahinter.

Radikale Neuschöpfungen bzw. Zerstörungen ohne moralische Hemmungen in Kauf nehmender kreativer Asteroid, der eine immense Bedeutung bei den wichtigsten öffnenden chaotischen historischen Neuordnungen der Menschheitsgeschichte aufweist.

Chaos steht auch stark bei vielen energiefreisetzenden Katastrophen, Formbrüchen sowie bei Chaosstiftern, Erfindern und Künstlern sowie chaotisch überforderten Geistern.

– Entdeckungshoroskopdeutung

– Chaos und sein Geheimnis einer wirkintensiven doppelekliptischen Aufsammlung

– überaus sprechende Beispielhoroskope

– eine Aufzählung der vielen gegenwärtigen Chaosprozesse

– die unterschiedlichen Chaos-Archetypen

– eine Timeline der einschneidenden Chaoszyklen und deren Neuschöpfungsebenen

Handout unter https://www.werner-held.de/pdf/chaos.pdf

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 10.07.2018: ‘The Range’ – Der Zugang zu unserer Gesamtreichweite mit einzelnen Horoskopen, die mitunter noch mehr über uns aussagen können als unsere Radix selbst

Der Zugang zu unserer Gesamtreichweite mit einzelnen Horoskopen, die mitunter noch mehr über uns aussagen können als unsere Radix selbst

‚Range‘ bedeutet übersetzt: die Reichweite, das Gesamtspektrum, das Angebot, die Spannweite, der Aktionsradius, die Kompetenz, das Weideland und Freiland – im Kern geht es um die Erweiterung des Bewusstseins und der Handlungsmöglichkeiten auf das uns kosmisch zur Verfügung Gestellte.

– Das heißt: aus welcher Möglichkeitenreichweite können wir schöpfen, welcher bislang unbewusste Gesamtrahmen ist uns durch unsere Radixeinbindung in Kontextwirkhoroskope vor und rund um unsere Geburt, auch im weiteren Längsschnitt unseres Lebensverlaufs gegeben?

– in welchem unbewussten Gesamtspektrum vorgefügter Bahnungen, angelegter Themen und auch festlegenden Rahmen befinden wir uns – wie entdeckt man sie und was bedeuten die einzelnen Faktoren genau?

Eine Radix mit ihren Einbindungen ist eine exponentielle Explosion der Wissbarkeit und nachfolgenden Weisheit über die geheimen Mechanismen im Hintergrund. Wir sind nicht am Anfang geboren, sondern in die Mitte hinein – eines Umfeld von Zyklen, die zu anderen Zeitpunkten begannen, die hoch bedeutsam sind.

So ist die Erforschung von ‚The Range‘ eine einzige Ins-Bewusstsein-Hebearbeit unser Prägungen und unserer gewährten Möglichkeiten.

The Range sind vor allem die unbewussten, aber zentral aussagekräftigen Saathoroskopthemen (Zyklen, Ingresse und Finsternisse – deren angebotenen Reichweiten, Bahnungen und Jetstreams (schnelle Entwicklungswege) in denen wir leben.

– 1. Geburtsfinsternisse (meist innerhalb eines Jahres vor und nach der Geburt, wie wirken vorgeburtliche wie nachgeburtliche?
– 2. der vorgeburtliche Neumond (unser unbewußter Saatmoment unserer Persönlichkeit) und nachgeburtliche Neumonde (durch die Progressionen angezeigt) sich in unserem Leben entfalten
– 3. vorgeburtliche und nachgeburtliche und besondere in unserem Leben hinzutretende Zyklenstarts auch Personare, wichtige Coniunctiones (Achsenherrschervereinigungen) und Umkehrpunkte
– 4. vorgeburtliche Planeteningresse – v.a. der Langsamläufer aber auch der Sonne legen fest wie sich der Planet während des gesamten Zeichendurchlauf oder Quadrantendurchlaufs verhält, auch die Domizil-Ingresse des um unsere Geburt maximal möglichen Planetenexpertentums
– 5. andere besondere astronomische Umstände rund um unsere Geburt, maximale Erdferne und Erdnähe der Planeten bzw. Stillstände geben das kosmisch Bedeutsamste am eigenen Horoskop preis

Der Zugang zu unserer Gesamtreichweite mit einzelnen Horoskopen, die mitunter noch mehr über uns aussagen können als unsere Radix selbst

Podcast:

mit dem Moderator Michael Fielsch

Kosmos & Psyche am 12.06.2018: Die Erschöpfung

– in einer umfassenden Fortschrittskrise des von 2014 bis ca. 2020 in einer Reduktionsphase befindlichen Index des zyklischen Gleichgewichts der 10 Langsamläuferzyklen von Jupiter bis Pluto nach Ganeau zeigen sich zusehends zukunftsratlose und spaltungsirre Entwicklungen innerhalb eines jungfrauhaft-zwillingshafter fragmentierten Zeitgeists

– Die Knüppel zwischen die Fortschrittsbeine und die neu-ubiquitären Reviergrenzen des Uranus-Ingress im Stier als Südknotenherrscher ab 15.05.2018 und des Mars-Saturn-Zyklus ab 02.04.2018

– Ein Blick auf die entscheidenden Faktoren der verstärkten Fruchtlosigkeit u.a. kommen die Ordnungs-, Optimierungs- und Differenzierungsdynamos des kollektiven Fortschritts ab 1966 in eine schwächende, ernüchternde, transparentmachende, auflösende, entgrenzende neptunische Opposition, zudem sind alle Saturn-Zyklen mit Langsamläufern reduktionistisch und der rückläufige Mars steht bis Ende September bei Südknoten etc.

– Der lange, polarisierte Gruppenmachtkampf um die gesellschaftliche Lenkungshoheit der inzwischen zunehmend anankastisch wie zerstörerisch entgleisten uranisch-plutonischen Konjunktionler ab 30.06.1966 (globale ComTech-Revolution, jungfrauhafte Überwacher und Optimierer, Frauenemanzipation, Dienstleistungsentrepreneure des Konsumismus-Mainstreams, Naturausbeutung durch neoliberale Ökonomen mit kulturell linken Positionen in einer im Zyklus enthaltenen zunehmend autoritären bzw. selbstmörderischen orcischen wie auch ausgeprägt luziferischen Tendenz) versus den verschiedenen neurechten wie auch islamistischen widder-steinbockhaften Wachstumskrisen-Vertretern der Uranus-Pluto-Quadrat-Sonnenfinsternisse vom 13.11.2012 – 23.10.2014 – 20.03.2015 – 13.09.2015 – 09.03.2016 – 01.09.2016 – 26.02.2017 (die auch immer genau im Interaspekt zum Konjunktionshoroskop vom 30.06.1966 ihre erbrachten Veränderungen anzeigen). Die beiden heterogenen Fronten schaukeln sich in den Scharmützeln bzw. Machtkämpfen ihrer polarisierten, integrations- und syntheseunfähigen Einseitigkeiten zunehmend zu einem totalitären Überwachungsstaat hoch und erschöpfen sich dadurch auch wenig fruchtbar.

– Gesetz und Dissidenz – am Beispiel von DSGVO und Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Parajustiziale Bewegungen versuchen in der wahrgenommenen Schwäche des Staats ihre Auffassung von Rechtsordnung durchzusetzen, was langfristig zu einem Normierungszwang und Überwachungsstaat führen dürfte, siehe am Beispiel der von Jan Böhmermann geöffneten Büchse Pandoras, besser Höllentore seiner Denunziationsbewegung Reconquista Internet am 26.04.2018, 22:46:35 h, Mainz einem teuflischen, heimtückisch-unschuldigspielenden, drakonisch-rachestreitbindenden Horoskop, wie die zusätzlichen Himmelskörper aufzeigen. Die größere Entwicklung läuft auf das Bedürfnis nach totalitäter Allkontrolle bzw. das Wissen um das Gesetz hinaus.

Korrektur: bei 28:20: nicht in Quadrat-Spannung, sondern im Trigon zum AC und dominant in 5 – der automatisch fließende kraftvolle Mittelpunkts-Ort. Korrektur bei 1:09:02: der 28.05.2010 war gemeint. Nachtrag bei 1:35:30: Pandora steht auf dem Neptun im erfolgreichen Fokus der bindend-intensivierenden Social-Media-Skandal Trigon-Halbsumme von Pluto und Venus / Merkur (passt auch zum Klatsch / Skandalismus-Karriere-Quadrat von Krebs-Fama zu Waage-Jupiter / Saturn

Podcast:

Kosmos & Psyche am 08.05.2018: Was haben wir angerichtet? – Eine Tiefenanalyse unseres Entwicklungswegs seit der 3. Uranus-Pluto-Konjunktion 30.06.1966

Horoskop-Charts zur Sendung zur Sendung: https://www.werner-held.de/pdf/was.pdf (18 Seiten)

Handout musste aufgrund aktualisierter Ephemeriden umgearbeitet werden (spielt ab Pluto eine stärkere Rolle), so geschah insbesondere die obige 3.Konjunktion 18 min früher – daher wurden die Sendeteile mit den globalen astrogeographischen Achsenständen zum Zwecke der Genauigkeit herausgelassen.

– Nach über 50 Jahren der neuen individualisierten bzw. nicht selten egoentgleisten Möglichkeiten zeigt sich inzwischen deutlich das Schreckensregime des rasanten Fortschrittszwangs der luziferisch-faschistotechnoiden 3.Uranus-Pluto-Konjunktion 30.06.1966 – 2104, des führenden gesellschaftlichen Zyklus in der angstbetont-kontrollsüchtigen, analytischen, verwertungs- und optimierungsorientierten Jungfrau

… und was sind Heilungsmöglichkeiten zur gegenwärtigen Opposition zum Fische-Neptun und deren dienlichen Uranus-Ingresse im Stier?

Der Tiefeneinblick in die mannigfaltigen, mitunter suizidalen technologischen wie sozialen Schattenseiten des führenden gesellschaftlichen Zyklus (die uns traumabedingt auf große konkurrente, oft vulnerabilisierende Individualmissionen bzw. auf fortschreitende, familienlebensferne Odysseen ‘lost in the digital and comsumist world of internet and social media’ führten), die machtvollen, oft traumagetriebenen Akteure und deren Kontrahenten

Aktuelles zur Einleitung: Besprechung einer Aufstellung zu Chiron im Widder und seinem Neuaufbruch für die naturnahen Lebenskräfte und die Herzheilung von Verrandungs-, Schock- und Vatertraumata sowie der 1.Uranus-Ingress im Stier

Podcast:

Kosmos & Psyche am 10.04.2018: Neue unsichere Realitäten

Horoskop-Charts zur Sendung: https://www.werner-held.de/pdf/real.pdf (23 Seiten)

Eine Analyse der neuen Langsamläufer-Ingresse und deren Übergangszeiten:

– Uranus im Stier ab 15.05.2018 (endgültig 06.03.2019): die Erschütterung unserer Bestands- bzw. Besitzsicherheit? und der neue Boom der Stierthemen, neue herausfordernde strategische Konkurrenz im Kampf um die Werte, neue Arten Geld zu verdienen, neue Grenzziehungen, neue Sicherheit durch Überwachungsboom?

– Chiron im Widder ab 17.04.2018 (endgültig 18.02.2019): neuer Startschuß in der Medizin, im Heilerwesen und im Umgang mit den Kranken und Ausgeschlossenen sowie der verletzte männliche Durchsetzungswille – starke Ablösung der Widder-Uranus-Themen oder deren weiter verfestigte Materialisierung?

– Pholus im Steinbock 21.01.2018 (endgültig 22.10.2019) u.a. instabile Realitäten, Hintergrundmanipulationen und verschleierte Überwachung

– und des für zahlreiche wichtige Hauptstädte besonders konfliktreiche Mars-Saturn-Zyklus im Steinbock 02.04.2018 – 31.03.2020 sowie weitere Themen:

– Asteroiden von Recht und Ordnung: Dike, Themis, Justitia, Astraea, Eunomia, Aletheia, Veritas, Vishnu, Antigone; Überwachung und Strafen: Varuna, Orcus, Rhadamanthus, Drakonia, Orwell, Sherlock, Röntgen, Sado sowie der Kriminalität: Laverna, Ixion, Lucifer, Hermes, Loke, Hasek, Lancearmstrong

– Was stellt Orcus mit unserer Welt an? (Angstüberflutung, gnadenlose Bestraferintrojekte bzw. Strafdrang, Wutstau, oft karmisch-wahnhafte bzw. depressive Suizidneigung) – der komplexe orcische Zeitgeist unserer Ära durch die Jupiter-Orcus-, Saturn-Orcus-, Uranus-Orcus-, Neptun-Orcus- und Pluto-Orcus-Zyklen mit Internet, Migrationskrise, erweiterte Suizide, Terrorismusepoche und der Aufstieg der drakonischen Orcier, Pre-Crime, Monsanto, Jeff Bezos

Podcast:

Kosmos & Psyche am 13.03.2018: Das Karma im Horoskop

anläßlich der neuen Karma-Ausbildung April 2018:
– Einführung zum Karma
– Die Mondknotenachse (und deren Herrscherverbindungen) mit Drachenbauch- und Drachenflügel-Quadraten
– Die karmischen Tore und Entwicklungsachsen
– Aspekte karmisch betrachtet
– Das Karma der Planeten, rückläufige und unaspektierte Planeten
– Planetoiden und Faktoren mit besonderem karmischen Hintergrund – oft ablesbar am Entdeckungshoroskop (Orcus, Karma, Alekto, Don Quixote, Tantalus, Tisiphone, Cerberus, Mnemosyne, Memoria, Odysseus, Nessus, Damocles, Iris, Swedenborg, Nemesis, Martir, Oenone, Mors-Somnus, Interpolierte Lilith und Priapus u.v.a.)
– Die Wasserzeichen, die Wasserhäuser, eingeschlossene Zeichenachsen und weitere besondere langwierig zu bearbeitenden karmischen Bereiche
– Karmische Beziehungsthemen in Synastrie und Combin sowie typische Beziehungsverläufe
– Karmische vs. familien- und ahnensystemische Ebenen
– Die karmischen Saturn-Zyklen und der karmische Neumond
– Die karmischen Aspekte des Anti-Apex und des Galaktischen Zentrums

Podcast:

Kosmos & Psyche am 13.02.2018: Der Plutino Orcus – der Himmelskörper der Angstüberflutung, der unerlösten karmischen Parallel- und Unterwelten und des autoritären Strafdrangs

– Aktuelles

– Orcus wuchs in den letzten Jahrzehnten deutlich vernehmbar mit seinen Themen Angst und Terror zu immer größerer Bedeutung heran – durch seine immer stärkere Einbindung in wichtigste Wirkhoroskope (und deren oft jahrzehntelange Wirkungsdauern).

Das Verständnis von Orcus ist besonders wichtig, um die sich immer weiter aufgesammelten, besonders finsteren Seiten unserer Epoche nachvollziehen zu können. Dieser bislang viel zu wenig beachtete Himmelskörper ist für zahlreiche, vorrangig problematische, aber notwendig zu besprechende Phänomene verantwortlich, die sich zentral in unserer Gesellschaft ausbreiteten. Wir stellen ihn vor.

– Astronomische Eigenschaften
– Mythologie
– Orcus Eigenschaften, seine tiefsitzenden karmischen und kindlichen Problematiken
– Der Schlüssel zum Verständnis insbesondere durch die Asteroidendeutung des Entdeckungshoroskops
– Zyklische Einbindung von Orcus und die Orcus-Generationen
– Die orcische Rolle im Weltgeschehen und beim Terrorismus
– Die orcischen Heilwege und die zusammenfügende Arbeit mit den Teilen
– Beispielhoroskope

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 09.01.2018: Reigned by Planetoids! die 75.Sendung!!

– wie zusätzliche Himmelskörper entscheidend unser Leben bestimmen können

Horoskop-Charts zur Sendung: https://www.werner-held.de/pdf/reigned.pdf (20 Seiten)

– Nach einer Einführung und einem Ausblick auf 2018: Jahreshoroskop, Steinbock-Ingresse, die Chiron-Ingresse in Widder, die Pholus-Ingresse in Steinbock, das Apex-Solar (der Sonnen-Apex – die Geheimnisse der Zukunft des Sonnensystems und deren Manifestationsaufgaben) etc

– Klein aber oho! Es ist immer wieder erstaunlich wie selbst schon teils kleinere zentral stehende Asteroiden, Zwergplaneten und auch Transneptunische Objekte wie z.B. Orcus, Eris, Chaos und Ixion einem Horoskop erst den wirklichen tieferen Sinn entlocken können. Daher ist es sehr wertvoll, sie in die Betrachtung miteinzubeziehen.

– Die asteroidische Analyse entbirgt oft – ähnlich der weissagenden Nymphe Okyrrhoe – die Geheimnisse der Götter und zeigt über die Mythen hinter den zentral stehenden Planetoiden klar nachvollziehbar die erst wirklich auffälligsten Themen und Extreme der bedeutsamsten Wirkhoroskope an.

– Das Fortschrittsringen der beiden Uranus-Ingresse vom 28.05.2010 vs. 12.03.2011 – 2018 bzw. längstens 2094 miteinander und deren antagonistischen Inhalte, v.a. nationale Grenzschließungsbemühungen und großspurige Kraftmeiereien vs. Willkommenskultur bzw. utopischer drakonisch-märtyrerhafter Gutmenschenherrschaft

– Die kollektiven Fortschrittsrevolutionszyklen vom 09.10.1965 & 30.06.1966 – 2104

– Die Revolutionsfinsternis-SoFi vom 04.01.2011 – 2024 incl. Gruppenvergewaltigungskonstellationen

– Die Flüchtlings- bzw. Migrations- und Kriminalitätskrisen-SoFi vom 20.03.2015 – 2046

– Die neototalitäre Herrschaft des Einen des 3. Uranus-Ingress in den Steinbock ab 02.12.1988

– Die chaotischen Moral- und Glaubenskämpfe sowie Überwachungsthemen des 3. Pluto-Ingresses im Steinbock ab 27.11.2008 – 2023

– Das WWW-Horoskop u.v.a.

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 12.12.2017: Saturnale, Jupiterale, Uranusale – was uns die Überlaufhoroskope vermitteln können

Horoskop-Charts zur Sendung: https://www.werner-held.de/pdf/saturnal.pdf (18 Seiten)

– Der Moment eines exakten Planeten-Überlaufs bedeutet die stärkste Aufprägewirkung für unsere Radixfaktoren. Wir können stets beobachten, wie differenziert sich dieses Konjunktionshoroskop – mit allen mundanen Aspekten und Interaspekten zu unserer Radix – während der gesamten Zyklusdauer bis zum nächsten Überlauf als das wesentliche Anzeigehoroskop der Entfaltung unseres Radixfaktors in Richtung der Lebensbereiche des Langsamläuferplaneten durchsetzt.

– Die einzelnen Benennungen für diese erhellenden Horoskope sind neu und lauten beispielsweise: MC-Saturnal, Venus-Saturnal, Merkur-Jupiteral und dem eher schicksalhaften Sonnen-Uranusal, AC-Neptunal, Mars-Plutonal etc.

– Diese neue Namensgebung orientiert sich an den allgemeinen Feiertagen zu Ehren von Göttern: die Saturnalien oder Neptunalien in Rom. Wenn nun der Gott Saturn auf einen Planeten oder Achsenpunkt vorbeikommt, sind dies unsere Saturnalien, unsere individuellen Saturnfeste je nach Überlaufanzahl 1 mal oder 3 mal, wo sich wichtige Dinge ändern, denn vor allem die Langsamläuferkonjunktionen zeigen neue wichtige gesellschaftliche bzw. berufliche Entwicklungsprozesse und -projekte an während des ganzen neuen Zyklus bis zum nächsten Überlauf.

– Die Eigendynamiken und Entfaltungsweisen der Überlaufhoroskope 1., 2 vs. endgültiger Überlauf – wie geht man produktiv während des Überlaufs und danach mit ihnen um?

– Mundale Überlaufhoroskope auf bedeutsame Weltpunkte 0 Grad Widder und 0 Grad Steinbock, deren Wirkung und zeitliche Abfolge

– das 1. bzw. das 3. GZ-Saturnal (1. bzw. endgültiger Überlauf von Saturn über das Galaktische Zentrum am 07.03.2017 und 25.11.2017) und der Wechsel einer Saturn-Uranus-Dominanz seit 1988 über eine Plutonisierung seit 2006/07 hin zu einer Saturn-Pholus-Vorherrschaft in der Weltordnung ähnlich 1929 mit starken eruptiv-polarisierenden Zügen

– die Steinbockingresse von Sonne und Saturn sowie das Jahreshoroskop 2018 und der Widderingress des Chiron

– die globalen Wandlungen geschehen inzwischen v.a. im Rahmen der elektronisch vernetzten Kommunikation: 11 zentrale Wirkhoroskope der virtuellen Kommunikation aus den Jahren 1892, 1962, 1966, 1976, 1980, 1988, 1989, 1991, 2007, 2008 und die Rolle der dabei aufgesammelten 7 erdfernen Oberen-Merkur-Sonne-Konjunktionen und weitere erkennbare psychisch krisenhaften Hintergründe und Motivationen zum Vernetzungsantrieb – was geschieht psychologisch, wenn wir ins Internet und ans Smartphone gehen? Die Sendung fand, mir vorher nicht bewußt, unmittelbar vor einer In-Cazimi Unteren-Sonne-Merkur(rückläufig)-Konjunktion statt – 4 Streamabbrüche!

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 14.11.2017: Eine Geschichte der Venus in unserer Zeit

– unter der ernsten Saturn- / Pluto-Ära

Horoskop-Charts zur Sendung: https://www.werner-held.de/pdf/venus1.pdf (14 Seiten)

– Die Rolle der Venus in wichtigen historischen wie aktuellen Zyklen und Wirkhoroskopen und die planetaren Einflüsse auf Frauen, Liebe und Geld. Ihre kaum bemerkte wichtige Rolle als Zyklenherrscher bzw. bei großen Gesellschaftsepochenwandlungen

– die vorherrschenden Widder- vs. Waage-Halbkreise und weitere Widder-Waage-Polarisierungen Uranus im Widder-Halbkreis vs. Pluto im Waagehalbkreis

– das Jahreshoroskop 2018: Das arretierte venusische Leben im deutschen Super-Jahr des Steinbock-Plutos (alle 3 SoFis mit Pluto-Achsenbezug und der Pluto auf der Ekliptik am 24.10.2018), die stärkere Rückkehr zur gesellschaftlichen Verantwortung

– Venus-Zyklen (Venus-Mars vom 05.10.2017, Jupiter-Ingress in den Skorpion am 10.10.2017 siehe u.a. #MeToo, Saturn-Ixion vom 29.10.2017, Venus-Jupiter vom 13.11.2007, Steinbockingresse von Sonne und Saturn)

– Die stierhafte Venus löst als Fortschrittsherrscher ab 15.05.2018 Mars ab, die uranischen Umwälzungen des Stierhaften 2018 / 2019 – 2025 / 2026

– Virtuelle Zahlungsmittel (der Aufstieg der Bitcoins und Etherium), die Venus seit dem Internet, die kommenden strafenden Kontrollversuche der (internationalen) Geldflüsse bzw. Steuerhinterziehung etc.

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 10.10.2017: Sichtungen – Orientierung in komplex-widersprüchlichen Zyklen

– Die Las Vegas-Shooting-Analyse zur Sendung https://www.werner-held.de/pdf/las-vegas.pdf (9 Seiten) und Überblicks-Grafik zu den Wirkhoroskopen sind einsehbar unter: https://www.werner-held.de/pdf/sichtungen.png

– Aktuelle Analysen u.a. der Las Vegas-Tragödie, Machtkampf um Katalonien, die Rolle von Orcus (dem Plutino der meist karmischen Angstüberflutung und des Strafdrangs) im Weltgeschehen, der Saturn-Pluto-Archetyp: wenn die Autoritäten im Machtkampf radikal werden, der neue fordernde 2-jährige Venus-Mars-Zyklus vom 05.10.2017.

– Derzeit ist ein Gesamtbild verschiedener, schwierig zu bewältigender Zyklen gegeben: wenn aufgrund von aktivierten Schattenabspaltungen mitunter rechts mit links, Vergangenheit mit Zukunft bzw. Auflösung mit Aufbau verwechselt wird.

– Was sind die wichtigsten Wirkhoroskope unserer Epoche, was sind ihre Inhalte und wie verlaufen ihre interagierenden Verbindungen?: Die Komplexität der verschiedenen Themen unseres Zeitgeists in einem Schaubild.

– Welche Prozesse haben welche Entwicklungsdauer? Welche Gefahren bzw. Irrtümer sind enthalten und welche wirklich zukunftsführenden Wege tun sich auf?

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 12.09.2017: Das große Chaos – Analyse der energiereichen Finsternissaison

– Die Horoskope zur Sendung und Infos zu den zusätzlichen Himmelskörpern (25 Seiten) einsehbar unter: https://www.werner-held.de/pdf/chaos-kp.pdf

– Zwischenfazit des Zusammenspiels der energiereichen Finsternissaison: der merkurisch-marsischen USA-Sonnenfinsternis vom 21.08.2017 (helio- und geozentrisch), sextil-eingebunden im wetterbeeinflussenden, flut-initiierenden Krebsingress vom 21.06.2017 und der Mondfinsternis vom 07.08.2017 (incl. astrogeographischen Linien, USA-Horoskop, Saros 145 Starthoroskop)

– Wie kam es zu dieser Wetterenergieaufsammlung von Fluten, Stürmen und anderen Naturextremen? – der Beitrag der Himmelskörper Typhon, Sedna, Chaos, Orcus, Varuna, Deucalion, Flood, Nephele und des verdunkelnden Apophis

– Das energieintensivierte Chaos der individuellen dunklen Angstkrisen und Empörungen im fundamentalen Epochenwandel und deren retro-utopischen Fangnetze

– Ein Blick auf die wichtigsten Wirkhoroskope zum Machtwechsel der Uranus-Pluto-Gruppenabfolge in der Gesellschaft

– Die Wahlausgangshoroskope 2013 und 2017 mit schlüsselhaften Asteroiden, wie waren die letzten 4 Jahre, wie werden die nächsten?

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 08.08.2017: Machtkämpfe – ein metaanalytischer Blick auf derzeitige politische und gesellschaftliche Konflikte und deren Protagonisten

– Die Horoskope zur Sendung (18 Seiten) einsehbar unter: https://www.werner-held.de/pdf/machtkaempfe.pdf

Tiefer forschende Analysen zeigen, dass alle großen Entwicklungen auf der Welt ihren Ursprung in zentralen Wirkhoroskopen und Epochenhoroskopen – einige Horoskope wirken bei weitem entscheidender als andere und manche prägen eine ganze Epoche – nehmen (Finsternisse, Langsamläufer-Konjunktionen und -Ingresse). Die Transite sind dann die Ausführungsgehilfen der Wirkhoroskop-Saatmomente.

Die Machtkämpfe im Zeitgeist entwickeln sich im Besonderen durch verschiedene Konfliktarten:

– innere Konfliktdynamiken eines Wirkhoroskopcharts selbst (Großkreuze, schwierige Oppositionen und unverträgliche Zeichenbetonungen) und dessen Effekt auf Staatshoroskope, deren Staatenlenker sowie deren astrogeographische Spannungen auf die Hauptstädte

– oder sehr auffällig: einer mitunter polaren oder aber sich verstärkenden Entwicklungsdialektik durch Vertreter von unterschiedlichen Langsamläufer-Wirkhoroskopen des gleichen Archetypen (Erst-Ingressler gegen Dritt-Ingressler bzw. Erst-Konjunktionler gegen Drittkonjunktionler)

– oder durch Akteure von Zyklen unterschiedlicher Archetypen gegeneinander besonders zu typischen spannungsreichen Aspektstadien von Zyklen

– oder durch die Akteure zweier verschiedentlich aufeinanderbezogener Sonnenfinsternisse

Anhand verschiedener Beispiele beschreiben wir die diesbezügliche Ausprägung und deren astrologischen Inhalte:

– Flüchtlings- und Migrantenkrise vs. Grenzsicherung

– Sexuelle und gesellschaftliche Befreiung im Verhältnis zum Computer- und Kommunikationstechnologieboom

– Machtkämpfe um Meinungshoheit zwischen herkömmlichen Massenmedien und dem Internet

– erodierende Unterminierung und Neuordnung der deutschen Staatsstrukturen durch die Uranus-Ingresse im Steinbock ab 1988

– Trump / USA und ihre Konflikte in der Welt (incl. der “Großes Chaos”- bzw. polarisierenden Neuordnungs-USA-Sonnenfinsternis vom 21.08.2017, dem für die USA einschneidenden Saroszyklus 145 und ihre mögliche Auslösung 3.-5.September. Nachtrag am Folgetag: die SoFi in der v.a. auch verbal-aggressiven Halbsumme von Merkur-Orcus-Apophis / Mars, die den Löwe-Mars ins Zentrum stellt, hat in Pjöngjang riskant den Uranus im Quadrat AC / DC und Pluto noch im Quadrat-Orbis zum IC / MC)

– Überwachungs- und Geheimdienstfortschreiten

– Erdogan / Türkei

Als vielleicht derzeit wichtigste konflikthafte bzw. dynamische Entwicklungsantreiber der Gesellschaft erweisen sich dabei die Uranus-Ingresse im Widder 28.05.2010 / 12.03.2011, die exemplarisch genauer besprochen werden

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 11.07.2017: Die sexuelle Befreiung und was aus ihr geworden ist

– die astrologische Timeline der zyklischen und Eklipsen-Hintergründe sowie die Deutung entscheidender Wirkhoroskope

– Die Horoskope zur Sendung (30 Seiten) einsehbar unter: https://www.werner-held.de/pdf/sex.pdf

– Wir stellen die zentralen Schlüssel der kollektiven Wirkhoroskope (sie legen fest was sich entwickeln kann) der sexuellen Befreiung ab der Mitte des 20. Jahrhunderts dar und besprechen verschiedene Charts ihrer Protagonisten und beschreiben die sich herauskristallisierenden Archetypen.

– Wir beleuchten den Zeitgeist der erfolgten kommerziellen und virtuellen technologischen Umlenkung der sexuellen Energien auf das Körperferne (die Hauptzentren ließen sich an den vertikalen astrogeographischen Merkur-Linien der Revolutionsaktivismus-Halbsumme von Mars / Uranus + Pluto zweier Uranus-Pluto-Zyklenstarts nieder – einmal mit Nord- einmal mit Südknotenbezug) – vielleicht im Sinne von Jean Beaudrillards Zitat?: ‚Keine Sexualität übersteht ihre Befreiung‘

– unter Verwendung der mächtigen und präzisen Analysewerkzeuge der Asteroiden und zusätzlichen Himmelskörper: (u.a. Eros, Cupido, Casanova, Priapus, Lust, Galatea, Juno, Godiva, Phryne, Carmen, Bacchus, Haremari, Fanatica, Lucifer, Mahalingam, Daphne, Peitho, Circe, Lovejoy, Anteros, Salome, Orcus)

– Der bedeutsame Wandel durch das WWW-Horoskop, die Pornowelle und Cam- und Chat-Culture, die breite Interaktivität ab Web 2.0 (Uranus Ingress im Fische 30.12.2003). Neuere Entwicklungen wie Tinder, Sexting, Ohmibods und ihre astrologischen Entsprechungen.

– Wie kommt es zu Zukunftsentwicklungen?: die Beschreibung des Wechselspiels der Erstkonjunktionler, Zweitkonjunktionler und Drittkonjunktionler der Langsamläuferzyklen sowie die Interaktion zwischen Erstingresslern und Letztingresslern.

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 13.06.2017: Illiberale Zeiten? – Eine Aufzählung und zusammenfassende Einschätzung vieler sich bereits in unserer Zeit entfaltender und zukünftiger freiheitsfeindlicher Wirkhoroskope (Steinbockzyklen, plutonische und orcische Zeitqualitäten), ihre mutmaßlichen Dauern

– Die Horoskope zur Sendung einsehbar unter: https://www.werner-held.de/pdf/illiberal.pdf

– Die regressiv-autoritären Bestrebungen und der Kampf um die Meinungsfreiheit mit den Horoskopen wichtiger Protagonisten.

– die Neuordnungskämpfe von Uranus und Eris im Widder und das überkompensierte Geburtstrauma

– die illiberal gewordenen Neoliberalismusfolgen und der Versuch einer Gegenbewegung zu den 1988er und 1993er-Globalisierungszyklen – als Backdraft der problematischen Verwerfungen der Globalisierung

– die Angst vor Gewalt und dem Chaos, die weitreichend sich ausbreitenden Traumaspaltungsprozesse: wenn die irdischen marsischen Fischeentgrenzungen auf die Wahrnehmungs- und Angstbegrenzungen der Jungfrau-Gesellschaften treffen

– das Stockholmsyndrom bzw. die Identifikation mit dem Aggressor

– das oft unbemerkte Umkippen der bisherigen Weltbilder und Selbsteinschätzungen in den Bedrohungskrisen – ihre dann notwendigen zusätzlichen Informationseinholungen und bewußten Reflektionen sowie die orcischen Bedrohungen und deren Fehlwahrnehmungen (wenn Ängste aus der Vergangenheit mit den Zukunftsherausforderungen verwechselt werden)

– der Islamkomplex – die Zyklenanalyse zur Beurteilung der Entstehungsbedingungen und die daraus ersichtlichen Phänomene des Islams

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 09.05.2017: Wandlungen im Umgang mit Krankheiten gemäß des astrologischen Zeitgeists von 1850 bis heute – mit besonderem Blickwinkel auf den Saturn-Uranus-Chiron-Archetyp und andere Chiron-betonte Zyklen

– Die Chiron-Zyklen: die Folgen ihrer wundenschlagenden Gewaltschatten, die daraus folgende Krankheitsheilung und das Lehren als Lebensthema und der Weg über das Lernen am Schmerz und an der Verwundbarkeit ins humanistische und spirituelle Bewußtsein

Saturn-Chiron: die verstoßende, lebenslang wirkende Traumaweitergabe durch die verletzten und verletzenden Autoritäten, die karmische Wunde, das zähe Feststecken im Leiden, der Lebensweg als verantwortlicher Mediziner, Heilpraktiker und Heiler, der das beste aus seiner Wunde macht, der Initiationsmeister

Uranus-Chiron: die schockhaft traumatisierende frühkindliche Entwurzlungs- und Entfremdungswunde (oft mit beeinträchtigtem Nervensystem durch die Traumafolgestörung) durch Extremstrafen (im gnadenlosen und folgenreichen Zyklus vom 01.12.1898 im Schützen) in der Reaktion auf Rebellion und Freiheitswünsche, die verletzte Freiheit, Außenseiterverwundungen bzw.-verstoßungen, die abgespaltenen Wunden, der Autonomieweg durch die Krankheit, die Zerstörung i.d.R. des Auslands aus der Luft oder durch Explosivstoffe und die breitflächigen Entwurzlungsfolgen, der astrologische bzw. Zeitqualitätsheiler, der Lehrer des Neuen nach dem Umbruch, der Fortschrittsweg über den Schmerz, die blitzhaften Weiterentwurzler bzw. Weiterzerstörer, die Natur- und Umweltschutzbewegungen

– u.a. der Aufstieg der Psychotherapie und die Rolle des Psychologenasteroiden Psyche Nr. 16, die Krankenversicherung und der zentrale aufbauende Medizin- und Psychotherapiefortschrittszyklus Saturn-Chiron-Zyklus von 1883, die verschiedenen Zyklen der autoritären, traumatisierenden Kindeserziehung (u.a. 1851, 1883, 1898, 1904, 1914/1915) und deren in den Krieg führende Folgeentwicklungen, Euthanasie im NS-Unrechtssystem.

– Nachkriegsentwicklung: Psychopharmakologie-Revolution, Aktion Sorgenkind, Übergang vom widderhaften patriarchalischen Stärkekult zum differenzierungs- und optimierungsbetonten Kollektivzwang von Uranus-Pluto in der Jungfrau-Epoche 1965/1966 – 2104: u.a. Frauenemanzipation, kognitive Wende und Medizinforschungsgesellschaft, Mehrgenerationenperspektive und systemische Therapien, Psychotherapieforschung und -professionalisierung, Angstübergriff auf die Seele durch Bürokratisierung bzw. Gesundheit als Dienstleistungsboom und der zentrale Saturn-Chiron-Zyklus von 13.04.1966 – 2028

– die Wirkung auf die psychische Gesundheit durch das Internet

– die Wirkung auf die psychische Gesundheit durch das Internet- die massenhafte Vulnerabilisierung durch das Hartz IV Gesetz, Polarisierung und Entsolidarisierung der Gesellschaft

– die entfremdende Entwurzelung und Vereinzelung bzw. Heilung durch virtuelle Vernetzung ab Jupiter-Neptun 2009

– Revirilisierung und Verrohung ab den Uranus-Ingressen in den Widder und der Revolutionssonnenfinsternis vom 04.01.2011

– die entgrenzt angstvoll-wahnhafte, wutgegrillte sonnenfinsternisgeprägte Jupiter-Orcus Opposition Neptun-Zyklus vom 12./13.09.2015 – 2027 und der Aufstieg Orcus ins Massenbewußtsein sowie die Verknüpfungskonstellationen von Gewalt und psychischer Krankheit – nochmals verstärkt ab dem polarisierenden 1. Uranus-Eris-Zyklus vom 09.06.2016

– gegenwärtige Entwicklungen z.B. die Reduktionskrise des Saturn-Chiron-Zyklus zusammen mit der Erntephase des Saturn-Uranus-Zyklus (u.a. Bundesteilhabegesetz und Abschaffungsversuche von Obamacare)

Aktuelle Monatskonstellationen: Spannungshöhepunkt des Mars-Saturn-Zyklus in der Opposition 27. – 30.05. mit der zeitgleichen Auslösung der Sonnenfinsternis vom 26.02.2017

Korrektur um 1:48:50 h: gemeint ist der Jupiter-Orcus-Zyklus plus SoFi am Tag darauf vom 12./13.09.2015 (nicht 26.09.2015)

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 11.04.2017: Der Ingressive Blickwinkel aufs Horoskop und der Avantgardist des Zeitgeistwandels in uns

– Die Horoskope zur Sendung einsehbar unter: https://www.werner-held.de/pdf/ingresse.pdf

Das Neue, das ein Planet in seinem Durchlauf in einem Zeichen bringt und die Art und Weise, wie er sich verhält, ist stets schon zum Horoskop des Zeitpunkts ablesbar, wenn ein Planet und besonders ein Langsamläufer 0.00 Grad überlaufend in das neue Zeichen eintritt – da wir in der Astrologie wissen, dass die Anfänge immer ganz besonders zählen und sich alles andere an diese anschließt.

Im Laufe des Lebens reihen sich Ingresse an Ingresse und bringen unseren Planeten- und Asteroidenaspektmustern rund um 0 Grad am direktesten und am häufigsten die neuen Zeitgeistprojektabfolgen, mit denen diese zu allererst umgehen müssen bzw. die diese als Vorreiter aufgreifend nutzen können – als besonders einflussreich den Wandel erwirkend erweisen sich dabei die Uranus-Ingresse.

Mit anderen Worten: diese Planeten und Asteroiden in ihrem Aspektmuster rund um 0 Grad – je genauer desto wirksamer – die noch kaum beachtet werden, sind unsere besonders wichtigen Frontierpersönlichkeitsseiten. Sie sind der zeitgeistverwendende und -surfende Avantgardist in uns!

Was ein Planetendurchlauf uns persönlich ermöglicht bzw. von uns fordert, erkennt man an der Synastriedeutung des Ingresses mit der Radix. Einen besonderen Wandel bringen diejenigen Ingresse in Radixen, wenn der eintretende Planet AC-, Sonnen- oder MC-Herrscher ist oder in Konjunktion mit AC, MC, Sonne, Mond, Saturn steht.

– Die typischen Eigenarten und der Unterschied von 1., 2. (besser: Outgress) und 3. Ingress

– Die Planeten- und Asteroiden-Aspektfiguren um 0 Grad als unsere individuell-häufigsten Zeitgeistwandel-Verarbeitungsmuster incl. Wirkungen von Planeten / Asteroiden am Ende der Zeichen: wie stellen wir uns je nach individuellen Konstellationen auf die Ingressabfolgen und deren Fortschrittsprojekte ein? Können wir sie aktiv handelnd nutzen, greifen wir sie bewußtseinserweiternd auf bzw. erleiden wir sie eher oder stellen uns sogar dagegen?

Stellungen von 500 Asteroiden im eigenen Horoskop gratis erhältlich unter: Button Asteroiden

– Die Ingresse vor unserer Geburt: welchen Ursprungsschlüsselbildern dienen unsere Planeten?

– Ingresse auf den 4 kardinalen Weltpunkten als Fundamentalwegmarken – mit der besonderen Langzeit-Bedeutung von Widder- und Steinbock-Ingressen

Aktuelle und historische Ingress-Beispiele und ihre Eigenheiten

– Die langwährenden, verstrickten Fortschrittsfallen um die Uranus-Übergänge in den Widder 2010/2011 und die Fehlentwicklungen eines „Bad Cycle“ (u.a. möglich, wenn wie 04.01.2011 ein neuer spannungsreicher Zyklus zwischen 2. und 3. Überlauf bzw. Ingress beginnt – denn die Ingresse geben auch den Möglichkeits-Rahmen vor für im Zeichendurchlauf stattfindende Konjunktionen)

– Grenzöffnungs- vs. Grenzschließungs-Konflikte am Beispiel des Uranus im Widderingress am 28.05.2000 und den Vertretern der 3 Fische-Ingresse Chirons, Neptuns und Nessus‘ 2010 – 2015

– Das „Willkommenskulturdilemma“-Horoskop: Uranus im Widder-Ingress am 12.03.2011

– Der 1. Neptuningress 04.04.2011 und der willensdurchsetzende Aufbruch zum besseren Leben

– Endgültiger Ingress von Pluto im Steinbock 27.11.2008 und die Überwachungsstaat-Sackgasse, die massenmedialen Moral- bzw. Glaubenskämpfe und Shitstormexzesse incl. einer meist inneren karmisch-verblendeten Angstabschottungs- bis Straflagerkonstellation.

– die oft dogmatisch Freiheiten reduzierenden Ingresse von Uranus im Steinbock und seine jahrzehntelang heraufziehenden, neokonservativen bis totalitären Ordnungsstrukturen aus den Jahren 564, 1821, 1904, 1988

Podcast:

mit dem Moderator Michael Fielsch

Kosmos & Psyche am 14.03.2017: Zeitgemäße Arten verrückt zu werden – oder aber: wie man die kosmischen Herausforderungen an Geist und Seele meistert

Als Einleitung: eine detaillierte Beschreibung zu den derzeitig wichtigen Wirkhoroskopen 01.01.2017, der Sonnenfinsternis vom 26.02.2017 als 89 Jahre wirkenden Saatmoment der 3.Uranus-Eris-Konjunktion am 17.03.2017

Quasi alle Formen des Wahnsinns (als fehlgeleitete eingebildete Hoffnung, bei häufig vorkommendem Kontrollverlust über die eigenen Affekte und dem Verlust der Fähigkeit zwischen innerer und äusserer Wirklichkeit zu unterscheiden zu können) lassen sich gut auf einen Punkt reduzieren, der Geist bzw. die Seele kommen im Ursprung der Krise (der systemisch wie karmisch sehr weit zurückreichen kann) mit der ihm / ihr begegnenden zu starken, kosmisch induzierten Realität der Welt nicht zurecht und flüchten realitätsmanipulierend aus – in ihre eigenen Vorstellungen, ihre eigene unverarbeitete Welt – mit dann in der Regel traumainduzierten, generalisierten Reaktionsmustern.

Was hilft, ist immer das über die Erforschung des Kommenden erweiterte Bewußtsein und eine innerlich zentrierte Demut – die uns ermöglicht umsichtig zu handeln – im Angesicht des Wandels.

Der moderne Wahnsinn – ob individuell oder kollektiv – wird uns immer wieder neu vom Kosmos und denjenigen, die diese Energien danach gedankenlos bzw. machtgetrieben ausagieren, aufbereitet: über problematische Zyklen, Spannungskonstellationen und vor allem sich schicksalhaft ins Leben drängende Sonnenfinsternisse mit schwierig zu bewältigenden Inhalten incl. Asteroiden, die verschiedenste Arten der Verrücktheit initiieren können.

In unserer Zeit genügt schon ein sich ungeregelt aufschaukelndes Medium wie das World Wide Web, das mit der Neptun-Pluto-Massenmedien-Sonnenfinsternis vom 26.04.1892 an bestimmten Stellen verzahnt ist, verschiedene Wahnsinnsthemen und Wahrheitsprobleme in seiner Radix vom 06.08.1991 um 16.56 MEZ/S, Genf trägt, um uns kollektiv zu besonderen WWW-Transiten (derzeit Orcus, Saturn, Ixion, Neptun und der feurige Zukunftsaufstacher Asbolus) fast in den Wahnsinn zu stürzen, wenn nicht auch eine sanft fließende Neptun in Fische-Unterströmung, eine behutsam-ordnende, vorsichtige Jungfrau-Hauptfortschrittsenergie und eine erhaltenwollende, kontrollierte Steinbockbetonung neben und nach allem kurzzeitig hitzigen Aufflammen gleichzeitig vorhanden wäre.

Zuweilen sind auch Länderhoroskope für realitätsfernen Wahnsinn anfällig, siehe das zentrale türkische Horoskop der Großen Türkischen Nationalversammlung 23.04.1920, 13:45 EET, Ankara (mit Merkur Konj. Alekto und Sonne Konj. Orcus und Mond Konj. Pluto und Jupiter Konj. Neptun, Saturn Konj. Herero am AC Opp. Uranus Konj. Fanatica am DC) im Verbund mit der problematischen Aktivierung durch Erdogan im Rahmen zahlreicher derzeitiger Zyklen.

Mit ‘der’ Hauptwahnsinn unserer Zeit ist aufgrund der zahlreichen Zyklen- und Finsterniseinbindungen der angstbedrohte, paranoid-depressive bis suizidale bzw. strafend-autoritäre Orcus Nr. 90482 mit seinen alten Extremstraf- und Kriegserfahrungen, mit seinen karmischen Agonien und den noch unverarbeiteten seiner Angst- und Schuldgefühle bzw. seines seelisch damals nicht geschafften Zuendesterbens (siehe auch beim Terrorismuskomplex: Der oftmals explosive, strafende Zeitgeist des Uranus-Orcus-Zyklus – zugleich ein USA-Zyklus, siehe auch u.a. bei G.W.Bush und Donald Trump – ausgeführt von den Selbstmordterroristen der Skorpion-Pluto Quadratur zu Löwe-Orcus plus Saturn-Uranus-Konjunktion zur Gründung von Al Kaida und Hamas im Juni 1988)

Weitere mental-emotional problematische, derzeit starke Faktoren sind der undankbare, wutgegrillte Ixion Nr. 28978 und seine narzisstische Kränkungswut über Abwertungen und Revierübergriffe und Chaos Nr. 19521: wenn sich im Kopf bzw. im Leben nichts mehr zusammenfügt und nur noch alles ins Neue freigesetzt werden will, sowie die Interpolierte Lilith: die erlebten Entwertungs- und Verrandungsangriffe und ihr karmisch bedingtes, kurzzeitiges retraumatisierungsbedingtes Lappen in die erschütternden Racheimpulse bzw. ein Opfererleben incl. Autonomieausbrüchen aus zu bedrängenden Beziehungen und verlorenen Machtkämpfen

Die 3 wirkmächtigen Erinnyen: vor allem die rasende, den Schrecken bringende Alekto Nr. 465, die den Wahnsinn bringende Tisiphone Nr. 466 und die grollende Megaira Nr. 464 sowie der Erinnyen-Neumond vom 22.12.1900, welche in der Rückkehr des Karmas zu besonderen revolutionären Quantensprüngen antreiben können

Weitere Asteroiden mit unterschiedlichstem Bezug zum Wahnsinn: Pan Nr. 4450, Medusa Nr. 149, Don Quixote Nr. 3552, Semele Nr. 86, Io Nr. 85, Ajax Nr. 1404, Ino Nr. 173, Martir Nr. 1582, Eurydike Nr. 75, Apophis Nr. 99942, Hazard Nr. 9305, Typhon Nr. 42355, Damocles Nr. 5335, Ate Nr. 111, Dionysus Nr. 3671 und ihre Themen gemäß ihrer Entdeckungshoroskope mit typischen Lösungswegen

Zahlreiche Zyklen und Ingresse stellen in den beschriebenen Extremseiten ihrer Charts derzeit besondere Herausforderungen an die Gesundheit unseres Geistes und unserer Seele:

– Die umwälzende orcische Sonnenfinsternis mit Abschottungsgroßkreuz vom 26.02.2017 mit einem möglichen, besonderem Aufstiegsdynamo mit Quantensprüngen der Verrandeten auf neue Ebenen, aber auch mit einem beträchtlichen, hitzig überschiessenden konkurrenten Gewaltpotenzial

– Die Großkreuz-Abschottung gegen glaubenskriegerische bzw. erpresserische Übergriffe, die utopische 3. Uranus-Eris-Konjunktion am 17.03.2017 mit starker Io (Verfolgungsfühle, Flucht und Vertreibung) und der Jupiter-Pluto-betonte Widderingress vom 20.03.2017 mit Uranus-Eris-Anderthalbquadrat zu Orcus

– Die polarisierende, die Konsenskultur umstürzende 1. Uranus-Eris-Konjunktion auf der zu verrückten Aktionen antreibenden Opposition Tisiphone – Alekto und archaisch-extremer Stier-Merkur Opposition Skorpion-Mars ab 09.06.2016 – 2106

– Die entgrenzt wahnhafte, rasend angetriebene,ixionisch aufbegehrende und wutgegrillte Jupiter-Orcus-Alekto Opp. Neptun-Sonnenfinstenis 13.09.2015 – 2027

– Der 1. sowie endgültiger Uranus-Ingress im Widder 28.05.2010 / 12.03.2011 – 2018/19

– 1. sowie endgültiger Pluto in Steinbock – Ingress 26.01.2008 / 27.11.2008 – 2023/24, der retrospektive, wahnunterfütterte Wiedererrichtungsdrang der vergangenen Absolutheits-Machtpositionen der jeweiligen Nationalstaaten und Großgruppen (Zarismus, Sultanat, Nationalsozialismus, Empire, orthodoxer Steinzeitislam, die „heile Welt“ der 50er Jahre der USA etc.) – als patriotisierende Gegenbewegung in der Ära der entgrenzt-ungerechten Korporatismus-Globalisierung der Eliten, die unsozial nur sich selbst versorgen. Weitere Themen sind: die Bedrohung mit Totalüberwachung des Planeten, der Konkurrenzkampf darüber, welches Gesetz letztendlich gelten soll und die öffentlichen Strafpranger der Shitstorms.

– Der im Extrem drakonische Terrorstrategen-Zyklus: Jupiter-Saturn-Zyklus vom 28.05.2000 – 2020

– Die panhafte 3. Uranus-Neptun-Konjunktion vom 24.10.1993 – 2165

– Die nicht selten fanatisch aktualistische, rasend antreibende und anankastische 3.Uranus-Pluto-Konjunktion vom 30.06.1966 – 2104

– Die derzeit wieder aktuellen Krankheits- und Verrandungsthemen, auch der verletzte Staat bzw. die verstoßenden Autoritäten, des Saturn-Chiron-Zyklus vom 13.04.1966 – 2028

Podcast:


Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 14.02.2017: A Total Disaster? – Die Welt auf dem Weg durch chaotische Multikrisen

– der gravierende Frühjahrsumbruch durch die orcisch-widderige Startschuß-Finsternis 26.02.2017 (Finsternispfad von Südamerika über Westafrika) als Höhepunkt des Jupiter-Uranus-Revolutionszyklus von 2011, der dann als Neumondunterbau des neuen polarisierenden Zeitgeists des Uranus-Eris-Zyklus ab 17.03.2017 wirkt

– Der aufrüttelnd-polarisierende Uranus-Eris-Startschuß ab 09.06.2016 und seine emotionalen, einschneidenden, populistisch umgelenkten Ausbrüche aus inzwischen nicht selten pervertierten Systemstrukturen (Brexit, Isolationismus, Terroranstieg im Frühsommer, Entwicklungen in der Türkei, Trump-Sieg) kommt in die 3. und dieses Mal utopische Konjunktion ab 17.03.2017 mit Abschottungs- bzw. auch Kulturkampfgroßkreuz, die den Widderingress prägt und auch Washington noch vor der USA-Finsternis am 21.08.2017 auf Trumps AC noch mehr ins Zentrum rückt. Sie dürfte weiteres Chaos für die Bevölkerungen bringen.

Der Uranus-Eris-Zyklus steht oft für beschleunigten streitbaren Aufstiegsehrgeiz v.a. von Vorreiter, Außenseitern und Außenseitergruppen, für die fortgesetzten progressiv-innovativen Ichmissionen im Dienst des neustartenden Uranus im Widder und der Faust von unten: hin zur Revitalisierung des Lebens, aber auch für die lähmungsüberwindende Zusammensammlung hinter führungsstarken Vorreitern bzw. auch 1928 und 2017 u.a. wegen beteiligtem Asteroiden Zeus für Sozialdarwinismus / Faschismus mit zunehmenden Außenseiteropfern.

– Historische Beispiele des letzten Uranus-Eris-Zyklus 1927/1928: Hitler-Aufstieg, Muslimbruderschaft, Motorola, Jean Marie Le Pen, Samuel Huntington, Wolfgang Döbereiner etc.

– Die bislang völlig vernachlässigte, zentrale Wirkung des TNOs Chaos (siehe: der elementare Neptun-Chaos-Zyklus der USA, gegenwärtig im Reduktionskrisen-Quadrat und der Chaos betonte Trump) bei historischen Umbrüchen, Freisetzungen, Katastrophen und lange chaotischen Neuordnungen

– Trumps Schlüsselrolle mit seinem durch zyklische Einbindung derzeit wohl massenmedial- bzw. wandlungsmächtigsten Horoskop der Welt beim Umschwung des Zeitgeists des Abklingens einiger Globalisierungszyklen hin zu einem Aufkommen zu einer verstärkten Law and Order-Abschottung und patriotischer Konkurrenz der Nationen incl. wirtschaftlicher Verwerfungen auf dem Weg zur 2020er Weltkrise?

– Der ingressive Schlüssel-Blick (und der Umgang mit den verschiedenen Ingresshoroskopen) auf die Flüchtlings- bzw. Migrantenkrise und deren Begrenzung (Uranus-, Neptun-, Nessus-, Chiron-Ingresse) und deren zentrale Achse: 0 Grad Fische – 0 Grad Jungfrau und Horoskope von Trump, Orban, Merkel, Kurz, Seehofer

– die immense Bedeutung des Asteroiden Vestas bei Zäunen, Abgrenzungen, Lagern und Mauerbau (566, 1933, 1961, 2010, 2015, 2016, 2017)

– Die Feinanalyse der Horoskope der demokratiezerstörenden Trump und Bannon mittels Asteroiden, incl. problematischer Vater- und Sippenprägungen und die Wiederkehr des männlichen Archetyps

– Der Orcus-Chaos-Archetyp (u.a paranoid-isolationistische, die heile Ordnung wünschende, autoritär-strafende Neuordnungen, im positiven: schamanische bzw. tiefenseelische Energiebefreiungen und Neuschöpfungen, Erschaffung von oft elektronischen Parallelwelten) – im Quadrat von 1952 – 1976 – bei Trump / Bannon, sowie der USA und bei Marine Le Pen

– Der Fehler der überkompensierenden Expansionswünsche und Siegesabsichten in einem gesamtreduktionistischem Umfeld: Alles auf Null bzw. unter Null oder doch ein geordnetes Gesundschrumpfen auf Normalmaß bzw. tragen die demokratischen Strukturen?

– Globale Risikoabschätzung der Unberechenbarkeiten Trumps u.a. durch ACG-Linien besonderer Schlüsselhoroskope (Radix, Ingress, Zyklen, vorgeburtliche Finsternisse 1945/1946, des 1.Uranus-Ingresses vom 28.05.2010, sowie der USA-China-Finsternis vom 20.05.2012, dem Orcus-Ingresses von 31.07.1932 (Nachtrag: und der Uranus-Ingresse in Zwillinge 07.08.1941/15.05.1942), der Uranus-Eris-Zyklen 09.06.2016 und 17.03.2017)

– Die Saturn-Ixion-Zyklen 2017, Pholus und Saturn auf dem global wirkenden Galaktischen Zentrum

Podcast:

mit dem Moderator Michael Fielsch

Kosmos & Psyche am 10.01.2017: Die Entwicklung des Internets – eine astrologische Analyse?

– Die Internet-Horoskope zur Sendung einsehbar unter: https://www.werner-held.de/pdf/www.pdf

Nach einer Einleitung über aktuelle Konstellationen in 2017 (der heliozentrische Eris-Uranus-Mars-Sonne-Aufreihungs-Vollmond am 12.01.2017, die Jupiter-Uranus-Oppositionen, die sehr impulsstarke Sonnenfinsternis 26.02.2017, die umwälzende, polarisierende Uranus-Eris-Konjunktion 17.03.2017, die 3 Saturn-Ixion Konjunktionen (wenn u.a. undankbare Radikalkarrieristen und gegen höchste Autoritäten aufbegehrende Wutbürger / Wutkönige in der saturnalen Autorität ankommen bzw. sich in der Realität manifestieren können) 15.02.2017, 05.06.2017, 29.10.2017) widmen wir uns der Geschichte, den Wandlungen und der Gegenwart des Internets, indem wir diese anhand wichtiger astrologischer Zyklen und Finsternisse nachzeichnen

– Seine Anfänge und seine Vorläufer (das militärische Arpanet) bzw. die zyklischen Vorbedingungen, v.a. die Visions-Sonnenfinsternis (J.C.R. Licklider) vom 31.07.1962 und deren umfassende Besetzung an den 10er Graden und dem seit den Kommunikations- bzw. Virtualitätszyklen 1980/1989 zentralen virtuellen Kommunikationsgrad unserer Ära auf 10 Grad Steinbock, der bei nachfolgenden Transiten zu großen Innovationen führte

– Der Finsternisneumond-Jupiter-Neptun-Pluto-Archetyp als 3-fach auftretender (1892, 1962, 1991), zentraler für das individuelle Leben freigegebener, wirkungsmächtiger kollektiver Expansions- bzw. kommunikativer Möglichkeitsraum des Internets incl. unsichtbarer Machtstrukturen im Hintergrund

– Freigabe des Netzes zur Kommerzialisierung ab 1989/1990 nach den Saturn-Uranus- und Saturn-Neptun-Konjunktionen

– Das WWW-Horoskop vom 06.08.1991, seine Eigenheiten und Schattenseiten zusammen mit dem Saatmoment der vorherigen, herausragenden und sich außergewöhnlich tief und global sich einprägenden Schlüssel-SoFi vom 11.07.1991 – wegen des für Jahrhunderte von 1763 – 2313 zentralsten Auftreffens des Mondschattens (Gamma 0,0041) auf die Erde

– die darin dominanten und unseren Zeitgeist prägenden Transneptunischen Objekte Orcus und Chaos werden besonders vorgestellt

– Die Verbindung des WWW-Horoskops zu den Massenmedien-Basishoroskopen und zu einflußreichen Formaten (Facebook, Twitter, Google, Wikipedia, YouTube), der globale Boom ab den Uranus-Neptun-Konjunktionen 1993, Web 2.0 ab dem Uranus-Ingress in Fische 31.12.2003

– Das Internet als zunehmend politische Plattform ab Uranus im Widder 2011 und den Polarisierungsgroßkreuzen 2014, das nochmals betonte Aufkommen des Orcischen ab 2012 vor allem ab 2015, der neue chaotisch-polarisierende Zeitgeist ab den Uranus-Eris-Konjunktionen 2016/2017 und seine autoritären Law and Order-Gegenreaktionen

– Transite (Nachtrag: derzeit nicht selten entgrenzt strafend, wütend, hassend, angstvoll-paranoid, populistisch und als Gegenreaktion autoritäre Versuche zur Meinungsfreiheitsbeschränkungen anstoßend durch Orcus Opposition Neptun auf WWW-Merkur/-Venus das Denken der Netzommunikationsgemeinschaft und Saturn-Ixion Opposition auf den WWW-Mond) und einschneidende Wechsel durch Progressionen, das World Wide Web in fortschreitend plutonischer Entwicklung als umkämpftes Machtinstrument während eines zunehmend widderhaft konflikthaften und zugleich neptunisch entgrenzten erisianisch-orcisch-plutonisch-saturnischen Zeitgeists

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 13.12.2016: Das Jahr 2017

– Eine Vorschau auf die Jahreshoroskope, Finsternisse und Langsamläuferzyklen – Ein Schwerpunkt: der Kampf um die Köpfe

– politische bzw. ideologische (Medien-)Manipulationen, Protest fehlleitenden Populismen auf allen Seiten – tatsächliche oder befürchtete Totalüberwachung, bezahlte Trolle und Microtargeting mittels Big Data – zur ökonomischen Verwertung (v.a. Folge des Uranus-Pluto-Zyklus von 1965/1966) und politischen Manipulation der Psyche und die bedrohte Meinungsfreiheit anhand anschaulicher Horoskope (NSA, WWW-Horoskop und dessen Schwachpunkte, Putin, Alexander Nix, Trump und sein Inaugurationshoroskop u.a.)

– Das Abschottungszwang-Großkreuz (Jupiter Opposition Uranus / Eris und Pluto Opposition Vesta) des Frühjahrs 2017 und die letzte, äußerst wirkmächtige Uranus-Eris-Konjunktion am 17.03.2017 (Dauer bis 2106) und der u.a. manipulative bzw. glaubenskriegerische jupiter-plutonische Widderingress am 20.03.2017 und das den Neuumbruchsimpuls des Jahres anzeigende Wassermann-Oktilogramm (Wessel) am 03.02.2017 haben allesamt spannungsreich wandelnden Achsenbezug in Berlin: der schockbedingte Wechsel (aus Angst vor den ausländischen Eingriffen und inneren Unruhen) zur nationalen Abgrenzungsentwicklung und Wertebehauptung Deutschlands und die mitunter zur anerkannten Autorität aufsteigenden Radikalkarrieristen bzw. empörten Wutbürger (die Saturn-Ixion-Konjunktionen 2017) – wobei der Waage-Jupiter die Pole meist in Balance hält.

– Das große Kulturdebattenfeld über unsere gespaltene Gesellschaft mit vielen möglichen Brückenbildungen und revolutionär-ehrgeizigen, chaotisch neuordnenden Gruppen- / Organisationsgründungen incl. Herrschaftswechseln und Bedrohungsthemen (Gesellschaftsmeister-Rechteck mit Widder-Uranus / -Eris Opp. Waage-Jupiter / -Haumea in Trigon / Sextil zum manifestierten Chaos von Schütze-Saturn Opp. Zwillinge-Chaos auf Damocles hinauslaufend) – wenn die Gesellschaft chaotisch wird

– Das Aufkommen einer angst- und strafbetonten, autoritären, illiberalen Ära mit nationalen wie auch machtstrukturellen (siehe EU) Sammlungen, Überwachungen und Reglementierungen?: die von Niederwieser bemerkte durchgängige Saturn-Pluto-Deklinationsparallele Ende 2015 – 2020, die plutonischen Jahre des Steinbock-Plutos auf der Ekliptik 2018 (analog 1930), das ideologische, Druck auf die Köpfe ausübende und marsisch-orcisch-neptunische Jahreshoroskop vom 01.01.2017, die auf die Welt ausstrahlende Orcus-Wiederkehr und Chaos (auf USA-Mars) Quadrat Chaos / Neptun / Interpolierte Lilith der USA und die Steinbock-Konjunktionen 2020.

– Populismus und Aufbegehren der letzten Jahre in seiner zyklischen Herleitung: Der entgrenzte orcische Populismus (Orcus: wenn Angst strafend, böse bzw. wahnhaft macht und bedrohen lässt) in postfaktischen uranisch-erisianisch widderhaften Zeiten (der wütend revirilisierend-rohe, kulturbrechende Wechsel des Uranus in die Widderhälfte ab 2011 – 2051/52) vs. abgehobener monetärer wie kultureller Elitenhegemonie – und deren astropsychologischen Erklärungen (v.a. die entscheidende 12 Jahre wirkende Angst- und Empörungs-SoFi vom 13.09.2015 mit exakter Konjunktion Jupiter-Orcus Opposition Neptun auf wichtigen Mediengraden (incl. zentralem Großkreuz aus Neumond Opposition Chiron im Quadrat zu Ixion / Pholus Opposition Chaos mit verletzender, verstoßender, chaotischer Entfesslung und wütender Herausforderung der höchsten Autoritäten) als Finsternis-Höhepunkt der 9 Neptun-Orcus-Oppositionen 2012 – 2016 plus zwischenzeitlichem Saturn-Quadrat dazu und ihren Auflösungs- / Untergangs- / Überschwemmungsängsten und Terrorängsten und folgenden orcischen Reaktionsmustern.

– Warum man sich mit Blick auf die Welt nicht mehr erlauben kann, die zusätzlichen Himmelskörper und ihre Zyklen (vor allem der Transneptunischen Objekte Orcus, Eris, Chaos aber auch Ixion, Pallas, Sedna, Vesta, Pholus und Nessus) zu mißachten, auch würde man so viele Zeitgeist-Phänomene nicht richtig zuordnen können, beispielsweise zeigen Horoskope bekannter Populisten besonders oft starke Stellungen: des chaotische Neuordnungen initiierenden Chaos, des aufstachelnden Asbolus, des höchste Autoritäten herausfordernden Wutkönigs/Wutbürgers Ixion, der polarisierenden Eris, der kämpferischen Pallas, des provozierenden Rächers Nessus sowie Pluto und Uranus.

– Das Prinzip der Prävalenz (lat: „sehr stark sein“): die besondere den Zeitgeist sehr stark bestimmende Wirkkraft des jeweils neuesten Zyklus: derzeit Uranus-Eris, zuvor Jupiter-Orcus, bald Saturn-Ixion und dann Saturn-Pholus etc.

– Die aufrüttelnden Finsternisse am 26.02.2017 über Westafrika (stark in London und Paris) und die USA durchquerende Finsternis vom 21.08.2017 (u.a. stark in D) und ergänzende Betrachtungen zum Uranus-Eris-Zyklus, zum Jupiter-Pluto-Zyklus 11.12.2007 – 2020 auf dem Galaktischen Zentrum in seiner derzeitigen Reduktionskrise (der sehr mit globaler Profitmaximierung, krummen bzw. heimlichen plutonischen bzw. pholischen Wegen zum Vermögensanreicherung, erotischen Dienstleistungen sowie mit Glaubenskriegsthemen zu tun hatte, aber teils auch einen horizontüberschreitenden Meinungsfreiheitsaspekt mit entgrenzendem Denken auf Höhe der Zeit enthält), zum Jupiter-Uranus-Zyklus 04.01.2011 – 2024, zum Saturn-Chiron-Zyklus 13.04.1966 – 2028 und zum 3fachen Saturn-Ixion-Zyklus 2017 – 2052

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 08.11.2016: USA – Quo Vadis?

– Die US-Wahl (Horoskop des Wahltags, Widderingress und Wassermann-Oktilogramm), Clinton vs. Trump und die erst wirklich turbulente Zeit danach:

die den USA-Orcus aktivierende Kriegszankapfel- bzw. gewaltsam polarisierende SoFi vom 26.02.2017 mit Achsengroßkreuz nicht wie angesprochen auf Washington, sondern auf Dallas/Houston sowie Seattle und nördliche Westküste), die 3. und letzte großgruppenpolarisierende Uranus-Eris-Konjunktion 17.03.2017 mit Achsengroßkreuz auf Washington, eine die USA durchkreuzende, polarisierende evtl. bürgerkriegsnahe (incl. einer “angstvoll-strafenden Rache der Benachteiligten”) SoFi am 21.08.2017, der besonders sprechende Transit des Transneptunischen Objekts Chaos in Quadrat zu Neptun/Chaos der USA, sowie die kommenden orcischen d.h. u.a. angstvoll-wahnhaften bzw. strafenden Zeitqualitäten durch die 5 exakten Orcus-Wiederkehren 2017 – 2019 und die Saturn-Pluto-Parallele 2016 – 2020 mit dem Höhepunkt 2020

– Der Tiefenblick auf die Persönlichkeiten anhand den stark stehenden zusätzlichen archetypischen Kleinplaneten bei Trump: u.a. Apollo, Loreley, Phaethon, Orcus, Chaos, Pholus, Darwin, America, Münchhausen, Zeus, Industria, Sisyphus, Eris, Typhon, Sedna, Pyrrhus, Germania, Pallas, Heracles, Ajax, Nessus, Ixion, Metis, Tisiphone, Mentor, Interpolierte Lilith, Skepticus, Asbolus, Stentor, Phryne, Peitho

und bei Clinton: Haumea, Pax, Laverna, Ceres, Rhea, Educatio, Hybris, Ogmios, Tantalus, Autonoma, Nephele, Discovery, Baucis, Manto, Chariklo, Themis, Martir, Herero, Melancholia, Phryne

– Das USA-Unabhängigkeits-Horoskop vom 04.07.1776 – incl. der Deklinationsebenen (Sonne parallel mit Jupiter und mit den out-of-bounds-Mars und Venus kontraparallel mit dem out-of-bounds-Pluto und mit Pholus) und der besonderen Rolle der zusätzlichen Himmelskörper: Orcus, Chaos, Typhon, Pallas, Interpolierte Lilith – und die Schatten der USA sowie dessen gegenwärtigen Transite

– was brachte die Vereinigten Staaten astrologisch in die Existenz und prägt noch heute ihre Eigenarten: die zahlreichen besonderen Wirkhoroskope der Gründungszeit der USA 1770 – 1778 und was sie uns über das Wesen des Landes verraten

– Nachtrag: das Inaugurationshoroskop am 20.01.2017 der nun auf uns zukommenden Regierungsperiode des seine wahnhafte Angst, Aufrüttlung und Chaos auf alle projizierenden asbolischen Mondfinsternis-Uraniers + -Orciers im T-Qua. auf Fische-Chaos, des strafenden Rauswerfers Trumps (siehe auch: Saturn Quadrat Sedna) mit Sonne am MC ist vor allem in Bezug auf die zusätzlichen Himmelskörper (ohne die man die Dramatik Trumps und der Ereignisse m.E. völlig ungenügend versteht) ein besonders Veränderungsbringendes mit fischehafter 11.Haus-Dominanz: Während die Wassermann-Sonne auf dem Umbruchsgrad 0 Grad Wassermann auf dem Mars des Wahlsiegmoments steht, ist sie in Konj. zum aufstiegsfördernden Fixstern Altair (mit teils schlechter wirtschaftlicher Hand und vielen bekämpfenden Kräften gegen sich) und zum Asteroiden Icarus (Aufstieg und Absturz?) und Orwell (Überwachung als Wesenskern?) planetar sehr unaspektiert (außenstehender Regierungschef). Nur ein offensichtliches Wertekonflikt-Quadrat zur siegreichen brüllenden Unterwelts- bzw. Unterschichtswut (Skorpion-Typhon / -Victoria) und eine quincunxhafte (nicht ganz klappenden) Opp. zur abschottenden Vesta und zu Varuna (erwirktes Handeln gemäß Ordnung im Gewissenseinklang, auch: alles überwachen) und ein beinahe das Land erneuerndes, aber doch bewußtseinsbildendes Quincunx zum Krebs-Prometheus ist gegeben. Die Hauptaspektfigur jedoch ist ein ungeheuerlich polarisierendes, bedrohendes Chaos bzw. ein aufbegehrender, arbeitsreicher Neuordungsversuch:

Ein stabiles Gesellschaftsmeister-Rechteck einer Neues manifestierenden, gesellschaftspolarisierenden Bewegung von Waage-Jupiter / -Haumea in 6 (Anhänger um sich scharendes Schöpfungszentrum) Opp. Widder-Uranus / -Eris in 12 sowie Schütze-Saturn / -Modestia (Bescheidenheit) / -Ixion in 8 (radikalkarrieristischer Wutkönig bzw. Wutbürger, bei Undankbarkeit und radikalen Regelbruch droht dauerhafte Verdammung) Opp. Zwillinge-Chaos (Chaos bzw. noch ungefügte Neuordnung) / -Priapus (priapisches bzw. aufdringliches Chaos / noch ungefügte schöpferische Neuordnung), läuft in Sextil Halbsumme auf Wassermann-Damocles hinaus (Bedrohung z.B. durch Atomwaffen, Terror sowie Fragen von Schnellaufstieg zur Macht und Machtabsturz) im extremen Quadrat auf Skorpion-Lilith / -Luzifer, ebenso in anderen Winkeln auf Fische-Mars / -Io (Flucht, Vertreibungs- und Verfolgungsgefühle) / -Chiron / -Patientia (Geduld) in 11 im harten, arbeitsreichen Quadrat zu Saturn / Modestia = insgesamt aber eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass diese Regentschaft im Extrem und irregulär endet bzw. äußerst radikal evtl. in traumainduzierter bzw. faschistoider Spaltungsmanier Randgruppen auswirft und angreift. Der schmerzliche Märtyrer Martir steht am Skorpion-DC und das Verhältnis zwischen Männlichem und Weiblichen ist verwundet bzw. verletzend und benötigt Heilung: Chiron steht zwischen Mars und Venus.

Eine weitere Aspektfigur betrifft die im Extrem aufstachelnden-bedrohlichen-strafenden-wahnhaften-militärischen Züge: Orcus – Neptun / Abundantia (Überfluss) / Pallas (Generäle, Militär) / Hybris – Asbolus (Aufstachlung) – Hazard (Gefahr) – Merkur / Heracles (Kraftprotz, der machtvoll jeden Gegner zu besiegen sucht) aber auch Mond / Prudentia Qua. Concordia (kluges Ringen des Volkes um Eintracht?) auf den Gradzahlen 7-11: Der Stier-AC-Herrscher Venus in 12 in Fischen in der Mars / Neptun – Halbsumme (im Quadrat zum Schreihals Stentor) steht im Sextil zum autoritär-machtvoll-drakonischen Law and Order-Entscheider bzw. Herrenmenschen von oben herab: Steinbock-Pluto / -Zeus in Quadrat zu Drakonia. Immerhin der Trump-spezifische Entfessler und Manipulator Pholus, der mithalf den weltweiten Kulturbruch und Bruch des Friedensgefüges zu initiieren ist außen vor. Da aber der MC-Herrscher Widder-Uranus Konj. Eris in 12 in Halbsumme zu AC Konj. Hekate (geisterbegleitete Göttin der Krisendurchgänge) und zu Neptun (allerdings im isolierenden Südknotenzeichen) steht, dürfte es eine entgrenzt-polarisierende (die “Guten” gegen die “Bösen”) und isolierende Wirkung im Ganzen in einem problematisch-krisenhaften, reduktionistischen Gesamtumfeld geben – wach machen diese unberechenbaren Kulturkampf-Konstellationen in jedem Falle.

Podcast:

mit dem Moderator Michael Fielsch

Kosmos & Psyche am 11.10.2016: Horoskopaufstellungen – und welche tieferen Geheimnisse sie über unser Horoskop offenbaren können

– wir plaudern aus dem Nähkästchen über die vielen erlebten unerwarteten Einsichten über die Tiefenebenen des Horoskops, die sich aus 12 Jahren Horoskopaufstellungspraxis (in Gruppen und Einzelaufstellungsarbeit) ergeben haben

– die verschiedenen medialen Befragungsweisen der Radix in Einzelhoroskopaufstellungsarbeit – das Horoskop als Antwortgeber in Richtung Vergangenheitsprägung sowie in Richtung erfüllter Zukunftsentfaltung

– auf welche frühkindlichen, systemischen und karmischen Unerlöstheiten bestimmte Konstellationen verweisen und wie sie zu erlösen sind

– die Erhellung unserer Problembereiche, unserer Stärken und Stabilitäten, unserer besonderen Einzigartigkeit und unserer angelegten Entwicklungswege

– typische Lösungs- und Heilungswege von plutonischen, neptunischen, uranischen, saturnischen, chironischen Konflikten, häufige Heilungsinstanzen im Horoskop

– der Eintritt der Seele in das Chart und ihr Davor, die vertikalen Schichten der Seele und die Integration ihrer Schatten

– Horoskopaufstellungen und ihre Gabe die verschiedenen Teile der Persönlichkeit vielleicht erstmals sinnhaft zusammengefügt zu erleben und die Quintessenz unserer Anlage und unserer Berufung zu finden

Podcast:

mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 13.09.2016: 17 Wirkhoroskope der Langsamläuferkonjunktionen

– die derzeitig wirkenden Zyklenhoroskope der Langsamläuferpaare von Jupiter bis Pluto in der genaueren Analyse, ihre bisherigen Manifestationen und Möglichkeiten, ihre eingebauten handfesten Fehlentwicklungen und deren denkbaren Lösungswege.

Ein Ritt durch die Geschichte anhand von 17 jahrzehnte- bis jahrhundertelang höchst bedeutenden Horoskopen. Es ist im Überblick über die Jahrzehnte erstaunlich, wie sehr der Grundrahmen der kollektiven wie auch individuellen Entwicklungen bereits an den 17 Wirkhoroskopen der 10 Langsamläuferzyklen ablesbar ist:

– 10 laufende Langsamläufer-Zyklen ab 30.04.1892, 30.06.1966, 08.11.1982, 18.10.1988, 13.11.1989, 24.10.1993, 28.05.2000, 11.12.2007, 21.12.2009, 04.01.2011, die eine nahezu ungehinderte, zunehmende Entfaltung erfuhren.

Und nicht zu vergessen: die 7 ersten Konjunktionen 02.08.1891, 09.10.1965, 13.02.1988, 03.03.1989, 02.02.1993, 27.05.2009, 08.06.2010, die die immer wieder neuen Startschußthemen für Pioniere, Impulsive und Aktivisten anzeigen, wenn es mehr als eine Konjunktion gab (wirken besonders stark in ungeordneten Krisenzeiten bzw. Kontexten). Die ebenso in die Zukunft fortwirkenden 2. Konjunktionen wurden hierbei ausgelassen, da beide Langsamläufer mit ihrer Rückläufigkeit meist zuerst etwas stärker innerlich bzw. in Richtung eines karmischen Zeitfensters wirkten.

– Die Sonnenfinsternis vom 01.09.2016 (incl. einem Bericht über Erlebtes unserer Sonnenfinsternis-Aufstellung zum selben Moment)

Die 17 Horoskope sind parallel zur Sendung einsehbar unter https://www.werner-held.de/pdf/17.pdf

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 09.08.2016: Die Mars-Saturn-Zyklen – die harten Kämpfe

– Besprechung des neuen 2-jährigen, jungfrau-schütze-fischedominierten (u.a. wenn Wunsch nach entgrenzter Ausdehnung bzw. Religion auf Kritik, Kontrolle, Ökonomisches und Detailfragen stößt) Mars-Saturn-Zyklus auf 10 Grad Schütze auf dem schwierigen Fixstern Antares (und dem südlichen Uranus-Knoten) ab 24.08.2016 mit den typischen Eigenheiten Mars-Saturns:

Der Zyklus der Kraftproben und der manifestierten Gewalt. Die willensmäßige bis gewaltsame Herausforderung von Einzelnen gegen die herrschenden Strukturen und der Kampf ums Recht. Die harte-tatkräftige karmische Aufgabe, inklusive Blockaden- und Hindernisüberwindung. Wo erfordert es verantwortliches bzw. abgrenzendes Verhalten? Wenn Handlungen langwierige Folgen haben. Der aufbegehrende Weg nach oben, in die anerkannte Herrschaft. Die harten, durchhaltestarken Kämpfe in der Gesellschaft. Wenn willensbetonte Handlungen zu einer anderen gesellschaftlichen Realität führen. Der Macher- und Machismo-Zyklus. Die Männer-Herrschaft. Der richtige, verantwortliche, verlässliche bzw. auch belastbar-toughe Mann, der bleibt.

Positiv abmildernd am neuen Zyklus ist, dass er in einem Monat mit harmonischen Löwe-Neumond Trigon Saturn stattfindet.

– Rückblick auf vergangene Mars-Saturn-Zyklen und ihre mitunter weitreichenden Wirkungen: Die Mars-Saturn-Konjunktionen und Oppositionen als häufiger Anzeiger nachfolgender historischer Konflikte und Kriege z.B. 622 (Umma-Gründung), 1065 (Normannensturm), 1925 (SS+NSDAP), 1913 (WK I), 1938 (WK II), 1962 (Kubakrise), die 1965er Opposition am Beispiel des Moderators, die Mars-Saturn-Gradwiederholung am 17.02.1986 (Libyen-Angriffe, Tschernobyl – auch der 2016er Zyklus aktiviert wie 1986 wieder das 1. Kettenreaktionshoroskop vom 02.12.1942, was Atomdrohungen während des Zyklus aufkommen lassen kann), 1988 (Mauerfall und Globalisierung), 1990 (1. Irakkrieg), 1999 am Tag der Großkreuz-Sonnenfinsternis (Terrorismus-Welle), 2012 (zwischen Krieg und Frieden u.a. Ukraine), 2014 (Terrorverschärfung und mitunter handfeste Gewalt gegen Frauen und daraus resultierende Gesetzesänderungen) mit Ausblick auf 2018 und 2020.

– Die Geschehnisse in der Türkei (Zyklus am 24.08.2016 aktiviert Radix Erdogans und astrogeographisch Ankara, Istanbul, Washington u.a.) und ihre Auswirkungen auf Deutschland

– Die mit dem Mars-Saturn-Zyklus verknüpfte saturnisch-neptunische-orcische Sonnenfinsternis vom 01.09.2016 über Afrika auf 10 Grad Jungfrau mit ACG-Linien (Saroszyklus 19 Nord mit Ursprungsfinsternis 05.07.1331)

Podcast:

mit dem Moderator Michael Fielsch

Kosmos & Psyche am 19.07.2016: Warum sind unsere Zeiten so schwierig?

Nach Einleitung zu den aktuellen Ereignissen, insbesondere den Chaosschneisen, die der neue bedenkliche Uranus-Eris-Zyklus ab 09.06.2016 schlug in Marseille, London, Dallas, Nizza (Paris), der Türkei und Würzburg, befassen wir uns mit 10 mundanastrologischen Herausforderungskomplexen – wie kann man mit ihnen umgehen, welche Lösungen sind denkbar?

Wir fassen zentrale Großprobleme unserer Zeit und ihre entsprechenden mundanastrogische Auslöser (die Kombination spezifischer Zyklen, Finsternisse, Ingresse mit örtlichen Faktoren) zusammen, skizzieren Dauern, enthaltene Gefahren und diskutieren Lösungswege

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 14.06.2016: Der 1. Uranus-Eris-Startschuss und die Geheimnisse Sednas

Der Startschuß der 1. Uranus-Eris-Konjunktion (neuer, stark aktivierender 90 Jahre-Zyklus) im gesellschaftsstrukturschwächenden Großkreuz-Neumond-Monat.

Das Konjunktionshoroskop vom 09.06.2016 (das die Sonnenfinsternis vom 09.03.2016 aufgreift), seine Wirkungen und seine verschiedenen Themen u.a. in den Köpfen/Medien stark polarisierender, aufgestachelter Gesellschaftszeitgeist und streitbares Gruppengeschehen (incl. betonter chironischer Heiler- bzw. Opferstellungen), stagnationsüberwindender anstachelnder Neustart zu einem beschleunigten bzw. spontanen bis genialen vertikalen Aufstiegs- und Wettbewerbsehrgeiz (siehe auch: der Packing-Begriff) besonderer Einzelgänger und Außenseitergruppen mithilfe der Zeitqualität bzw. der Astrologie, aufkommender Neid um Besitztümer des Nachbarn.

Ebenso spürbar sind eine neue bewegliche selbstbezügliche Quirligkeit auf der Suche nach dem eigenen frischen Lebensgenuß, eine Aktivierung subjektiver Bedeutsamkeiten, Dominanzen und Dramatisierungen mit starker Individualisierungstendenz, eine hitzköpfige Streitkultur und archaische Revierbehauptungen auf der Strasse (Nachtrag: auch das Verhalten der “Pokemon Go”- Spieler im öffentlichen Raum zählt dazu) bis hin zu Handgreiflichkeiten und Durchdrehen bezüglich Werten, ein blitzhaft aufsteigender Konkurrenzwillen mit intensiven Willensdurchsetzungsimpulsen und auch bleibenden Handlungszielfixierungen (der zentralen Stier-Mars Opposition zum Skorpion-Mars) sowie Diskussionen um bzw. auch chaotisch verwirklichte Neuordnungen auf Beziehungs-, Geld- und Werteebenen u.v.m.

Diese unruhige Energieaktivierung durch den Zyklus klappt quincunxtypisch mitunter nicht wie gewünscht bzw. kann sogar wenn ungebremst zu gesundheitlichen Problemen bzw. Verletzungen führen.

Die Aussicht auf die weiteren Uranus-Eris-Konjunktionen 26.09.2016 und 17.03.2017 und historischer Rückblick auf die letzten Zyklusstarts 1927/28.

Die im Uranus-Eris-Zyklus sehr bedeutsame Meeresgöttin Sedna – das tiefste Stehen zu sich selbst bzw. das von allen fallengelassene bzw. abgewandte Leben und die Manifestation mitgebrachter außergewöhnlicher Qualitäten in einer Vertikalität höchster Amplitude. Sednas astronomische Eigenschaften und astrologische Bedeutungen incl. Entdeckungshoroskop und Horoskopbeispielen

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 10.05.2016: Die Zuordnungen von Langsamläuferzyklen – welche Zyklen stehen für welche Prinzipien und Vertreter?

Langsamläufer-Konjunktionen sind die einzigen gelungenen Saatmomente der Vereinigung bzw. des wechselseitigen Übergangs von zwei archetypischen Bereichen. Will man in diesen Bereichsübergängen erfolgreich sein bzw. verstehen, was man intuitiv hier schon die ganze Zeit tut, benötigt man die Kenntnis dieser Saatmomente. Denn die Konjunktionen stellen die folgenreichen Schlüsselhoroskope für diese spezifischen über die ganze Zyklusdauer möglichen Bewußtseinsschritte für die Menschheit dar.

Doch mit Standardbücherwissen zu den Planetenkombinationen ist es nicht getan. Erst wenn man die realen Themen der Konjunktionshoroskope (vor allem das Zeichen der Konjunktion und das weitere Aspektgefüge) erfasst, kann man mit einiger Forschungsarbeit die Zyklusphänomene und die Vertreter dieses Pools neuer Bewusstseinsinhalte und Phänomene ausmachen. Auf diese Weise bekommen die Wirkungen der oft ungreifbar erscheinenden Zyklen ein nachvollziehbares und erstaunliches Gesicht. Und man kann erkennen, auf was für eine Weise welche Gruppierungen wie auch einzelne einflußreiche Individuen die Welt prägen.

Wir beleuchten auf diese Art die Wirkung der 10 Langsamläufer-Zyklen von Jupiter bis Pluto und beobachten beispielhaft deren sukzessive Entfaltung in der Welt über die nachfolgenden Aspektstadien und mittels Transiten über den Konjunktionspunkt und versuchen dadurch ein Gesamtbild unseres Zeitgeists zu skizzieren.

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 12.04.2016: Der Wandel der Wertebasis, des Geldsystems, der Besitzverhältnisse? und der neue Uranus-Eris-Zyklus

– Der immaterialistische Venus-Neptun-Archetyp und seine mehrfachen Betonungen durch langjährige Zyklen mit Höhepunkt im Juni und seine verschiedenen Phänomene

– Der Startschuß des anstachelnden wert-/beziehungsauflösenden und auch neptunisch einbindenden Großkreuz-Neumonds in veränderlichen Zeichen (= ganzheitliches Wissen und Weisheit) mit Venus/Asbolus Opposition Saturn im Quadrat zu Jupiter Opposition Neptun vom 05.06.2015 (wenn Neptun Gesellschaft, Werte und Beziehungen unterspült bzw. mitfühlend macht): Das Nachdenken über unsere Werte und ein Jenseits des Materialismus bzw. kommen Pleiten oder rückt die Geldumverteilung auf die Tagesordnung?

– Das Großkreuz zur Reduktionskrise des uranisch-materialistischen Jupiter-Saturn-Karrierezyklus seit 2000 und Saturn-Neptun-Zyklus der versteckten bzw. virtuellen Welten seit 1989 und der Oppositionskrise des heimat(verbundenheits)zerstörenden und als Kriegs- wie auch als Steuerflüchtling in die Ferne bzw. ins Virtuelle strebenden Jupiter-Neptun-Zyklus seit 2009 könnte Ereignisse generieren, die die monetären und Beziehungs-Fehlentwicklungen dieser Zyklen krisenhaft sichtbar auf den Punkt bringen und dann zu einer echten Korrektur eines neuen gesellschaftlichen Emergenzschrittes anstoßen.

– Kommt das bedingungsloses Grundeinkommen oder Helikoptergeld für alle, eine neue Finanzmarkt- und Handelsarchitektur oder Währungsreformen? Oder vor allem das Transparentwerden und Verfolgen der heimlichen Geldströme (siehe z.B. durch die von Christoph Niederwieser bemerkte durchgängige Saturn-Pluto-Deklinationsparallele von 2016 – 2020?) Kommt darüber der Entwurf eines neuen solidarischen Gemeinwesens zustande, indem man wieder die Nähe zum realen Nachbarn entdeckt?

– aufgreifend vorangebracht wird dieses Monatsthema langjährig durch die 1.Uranus-Eris-Konjunktion vom 09.06.2016 auf 23,5 Grad Widder 4 Tage später (Dauer bis 2106): Die streitbar-ehrgeizigen Gruppen, der polarisierende Zeitgeist mit chaotischem Werte-/Beziehungs-Geschehen (siehe auch möglicher Brexit am 23.06.2016): Zwillinge-Sonne-Venus-Chaos in Halbsumme Löwe-Mond / Widder-Uranus+Eris sowie Jupiter/Chiron: es geht chaotisch neuordnend ums Geld und Exklusion vs. Inklusion.

– Kommt nun die innovative Streitkultur der konkurrenten Geld-/Finanzsystem-Pioniergruppen oder eher der willensintensive handgreifliche Umverteilungskampf um die Pfründe durch Stier-Merkur/Sedna Opp. Skorpion-Mars im unzufriedenheitsträchtigen Quincunx/Halbsextil zum Zyklussaatmoment antreibend?/p>

– Der Uranus-Eris-Zyklus am 09.06. löst auch die Systemwandel-SoFi vom 09.03.2016 aus (Die Horoskope von Sanders, Trump, Merkel, Böhmermann, Hartz IV, der Islam-SoFi vom 01.08.566 und der Hedschra 16.07.622 sind bspw. auch davon betroffen). Der Blick auf die 2. (26.09.2016) und 3.Uranus-Eris-Konjunktion 17.03.2017 und die Wandlungen dieses Zyklus. Historische Bezüge der letzten, gewaltsameren Uranus-Eris-Zyklen 1927/28 und der in Folge verschärften Strassenkämpfe bzw. deren Rolle bei Hitlers Aufstieg.

– Vorausschau auf Uranus-Ingresse in Stier 2018/2019 und der Wandel des Bestehenden, der Besitztümer etc.

Podcast:


mit dem Moderator Michael Fielsch
Kosmos & Psyche am 08.03.2016: Shifts in Society – der Gesellschaftszyklus Jupiter-Saturn und die Systemwandel-Sonnenfinsternis vom 09.03.2016

-Die Inhalte und Bedeutung des aktuellen Jupiter-Saturn-Zyklus 28.05.2000 und seines gegenwärtigen Reduktionskrisen-Quadrats 2015/2016: Was und wer machte womit Karriere bzw. verdiente sein Geld und baute Werte, gesellschaftliches Standing und Reviersicherheit auf und aus? (Aufstieg von Gesellschaftsschichten, Individuen, Themen, Staatsoberhäuptern, Religionen und das Heranwachsen zur gesellschaftlichen Autorität und deren jetzige verschlankende Phasen, z.B. Merkel, Zuckerberg, Jobs, Erdogan, Putin, Trump)

– Historische Entwicklungen früherer Jupiter-Saturn-Zyklen und der künftige Jupiter-Saturn-Zyklus 21.12.2020 mit dem bevorstehenden endgültigen Zeichenübergang der Großen Konjunktionen von der kapitalistisch-materialistischen Erdepoche zur Luftepoche bis 2159/2219

– Die Fische-beherrschte Sonnenfinsternis vom 09.03.2016 problematisch hilflos-schmerzvoll mit Chiron am Südknoten und ihre Anlage zu auflösendem oder heilsamen? Basissystemwandel (Fische-Neumond/Jupiter/Saturn/Uranus/Pluto d.h. die Uranus-Pluto-Revolutionsenergie kommt nun in der breiten Gesellschaft = Jupiter-Saturn an) mit großem Chaos oder noch stark ungeordnetem Neubeginn? (Asteroid Chaos in Zwillinge an prominenter Stelle des veränderlichen Finsternis-Großkreuzes von Neumond, Jupiter und Saturn).

– Desweiteren evtl. enthalten: strategisches Verrücken der Grundfundamente bzw. ein militärisch-exzentrischer Systemschock incl. entgrenzter Angstaufrüttlung in den Köpfen oder geglückte diplomatische Durchbrüche? (Wassermann-Pallas in den Halbsummen Saturn/Uranus und Pluto/Neumond und Neptun/Merkur Opposition Orcus im T-Quadrat auf Asbolus antreibend). Finsternispfad, Astro-Carto-Graphische Linien und Finsterniswirkung auf Länderhoroskope und Staatenlenker (Indonesien, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Nordkorea, Kim Jong Un, Euro, NYSE u.a.)

– Die Widderingress vom 20.03.2016 sowie die Mond-Finsternis am 23.03.2016

– Links zu erwähnten Texten: Erdbeben und Planetenkonstellationen und zu den Jupiter-Saturn-Konjunktionen

Nachtrag zur Sonnenfinsternis: in einer medialen Sitzung zum exakten Zeitpunkt des Neumonds 2:54 h hatte ich mich in diesen eingefühlt (dort steht mein AC mit einer Chiron/Ceres-Konjunktion, daher beleuchtete sich mir vor allem dieser Fischepol): sogleich kam ich in das unerträgliche, sich fast grenzenlos anfühlende Herzschmerzfeld der nun entwicklungsabgehängten Flüchtlings- und Migranten-Opfergruppen (Fische-Neumond und -Chiron am Südknoten und Fische-Neptun), über deren Kopf sich nun die emsigen Vertreter der konzertierten EU-Autoritäten zusammengesetzt und herzabtrennend entschieden haben (Pluto-Saturn-Uranus-Pallas und diese vor allem zum Jungfrau-Jupiter am Nordknoten hin- bzw. voranstrebend) – teils auch berechnend zum eigenen politischen Machtinteresse. Sie zeigten spürbar keinerlei Herzensmitgefühl mehr und ließen die Opfer fallen (indem sie nun sogar wieder zurück in die Türkei gebracht werden sollten).

In dieser Sonnenfinsternis der staatlichen Gegenreaktion gegen die neptunische Flüchtlings- und Völkerwanderungskrise steckt also die Gefahr einer gnadenlosen, gegen das Herz (Saturn Quadrat Sonne-Mond) und auch gegen eine mitmenschliche Zukunft gerichtete Politik. Gerade das völlige, schmerzintensive Alleingelassenwerden, dass nichts in einem von Interesse ist und gewollt ist, vermittelte mir einen tiefen nachhaltigen Herzensschock und ließ mich demütig die nicht unterlaufbare Notwendigkeit einer grundlegenden chironisch-neptunischen Humanität bewußt werden.

Es schien aber fast wie eine gottlose herzschmerzreiche, melancholische Opferfalle (chironischer Südknoten Neumond auf Asteroid Melancholia Quadrat Saturn), der folglich ein besonderer Antrieb zu ernsten Transformationen innewohnt – im negativen Falle scheinen mir aber extreme Überkompensationen von isolierten Machtmenschen (siehe die Langsamläuferunterfütterung des Neumonds) möglich. Und zugleich spürte ich, dass ich am Fischepol den Entwicklungshauptstrom hin zur emsig anpassenden, realitätsorganisierenden Jungfrau mit Jupiter/Nordk